03.12.2019 - 11:08 Uhr
Schwarzenbach bei PressathOberpfalz

Kämpfen und rackern für Schwarzenbach

„Nur miteinander sind wir stark und können für unser Dorf viel bewegen“, erklärte Bürgermeister Thorsten Hallmann in der Nominierungsversammlung der SPD.

Die SPD nominiert die Bewerber für den Gemeinderat Schwarzenbach.Thorsten Hallmann (sitzend, Vierter von links) will wieder den Chefsessel im rathaus erobern.
von Externer BeitragProfil

Hallmann tritt wieder als Bürgermeisterkandidat an. „Es macht Spaß für unser Heimatdorf zu kämpfen und zu rackern“, freute sich der 43-jährige Verwaltungsbeamte, der seit 2014 an der Spitze der Gemeinde steht.

SPD-Fraktions- und Ortsvereinsvorsitzende Anja Kirschsieper moderierte die gut besuchte Versammlung. Neben den bewährten Kräften kandidieren einige Bewerber zum ersten Mal für den Gemeinderat. Jüngster ist Lukas Przetak mit 21 Jahren. Ältester ist Gemeinderat Richard Landgraf mit 56 Jahren. „Wir haben noch viel vor, deshalb brauche ich eine starkes Team“, betonte Bürgermeister Hallmann. Auf den ersten beiden Plätzen steht mit Hallmann und Gemeinderätin Kirschsieper die neue Doppelspitze der Schwarzenbacher SPD. Bis zu Platz zehn ist die Liste abwechselnd mit einem Mann und einer Frau besetzt.

Hallmann blickte auf erfolgreiche Projekte in der Gemeinde zurück. Er nannte unter anderem den Abschluss der Sanierung der Hauptstraße, den Dorfladen und die Sanierung des ehemaligen Pfarrhofs zum Bürger- und Kulturhaus. Erstmalig wurde ein Seniorenbeauftragter bestimmt. Auch im sozialen Bereich habe man durch den Ausbau der Mittagsbetreuung, der Fertigstellung der Kinderkrippe und den stetigen Investitionen in die Grundschule gut gearbeitet.

„An Herausforderungen für die nächsten Jahre fehlt es nicht“, betonte Hallmann. Die Kreuzung beim Bahnhof müsse man dringend umbauen. Auch das Bahnhofsgelände will Hallmann erwerben. Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie soll eine Folgenutzung des Bahnhofs und des Geländeumgriffs untersucht werden. Gleiches werde man beim Areal am Gemeindezentrum in Angriff nehmen. Hier soll eine „Mehr-Generationen-Anlage“ geschaffen werden. Nachdenken müsse man auch über eine Verbesserung der Freizeitmöglichkeiten für Jugendliche. Im Ortsteil Siedlung stehe eine Neugestaltung des Spielplatzes und des Bushäuschens an. „Diesen Ortsteil und die Ortschaft Pechhof müssen wir weiter aufwerten", forderte Hallmann. Kreisrat Fritz Betzl gratulierte zur reibungslosen Nominierung. und Kirschsieper betonte, "nur mit der notwendigen Strategie und den Visionen kann sich Schwarzenbach weiter behaupten. Hierfür ist Thorsten Hallmann der richtige Bürgermeister für uns“. Die SPD werde einen sachlichen und fairen Wahlkampf führen.

Die Gemeinderatsbewerber der SPD:

1.Thorsten Hallmann, 43 Jahre, Bürgermeister, Verwaltungsbeamter; 2. Anja Kirschsieper, 41, Förderlehrerin; 3. Bernd Przetak, 47, Klärwärter; 4. Corinna Bauernfeind, 28, Reiseverkehrskauffrau; 5. Richard Landgraf, 57, Angestellter; 6. Gabriele Nomayo, 49, parteilos, Praxismanagment; 7. Martin Weber, 48, Konstrukteur; 8. Sandra Herrmann, 37, parteilos, Verwaltungsangestellte; 9. Felix Bauernfeind, 25, Betriebsleiter, Hotelbetriebswirt; 10. Ramona Arnold, 39, parteilos, Servicecenter-Mitarbeiterin; 11. Daniel Walberer, 40, Bauleiter; 12. Lukas Przetak, 21, Elektriker; 13. Michael Bergler, 50, Angestellter; 14. Stefan Schöneich, 56, Werkzeugmacher; 15. Markus Ambrosch, 30, parteilos, Werkzeugmechaniker. Ersatzbewerber sind Werner Dorner und Martina Vernooy.

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.