27.02.2019 - 14:20 Uhr
Schwarzenbach bei PressathOberpfalz

Viel Frauenpower im Vorstand

Die Katholische Landjugendbewegung gehört zu den Aktivposten in Schwarzenbach. Nun übernehmen zwei Frauen die Führung.

Die Neuwahlen der KLJB ergeben eine weibliche Doppelspitze. Linda Thumfahrt (unten, Fünfte von links) und Christa Breundl (nicht im Bild) engagieren sich die kommenden Jahre als Vorsitzende.
von Doris MayerProfil

Von einem aktiven Vereinsjahr berichtete Nico Bergler in der Jahreshauptversammlung. Zum einen fand das gut besuchte Theater statt, aber auch Aktionen wie die Hüttenfahrt nach Oberwarmensteinach oder ein Besuch in der Trampolinhalle in Nürnberg gehörten dazu. Zudem brachte sich die Katholische Landjugendbewegung (KLJB) aktiv in das Geschehen der Pfarrgemeinde ein.

Laut Kassenbericht ist der neue Vorstand mit einem guten Startkapital für die nächste Amtsperiode ausgestattet. Große Überraschungen brachten die Neuwahlen. Insgesamt 37 Mitglieder gaben ihr Votum ab. In diesem Jahr ließ sich kein männlicher Vorsitzender finden. Somit führen Linda Thumfart, die in die Fußstapfen ihrer Schwester Madeleine schlüpft, und Christa Breundl als weibliche Doppelspitze den Vorstand an. Vertretungen sind Hannah Prößl und Daniel Würth.

Die Kassenbücher führen ab sofort Marina Scheidler und Jonas Kraus. Zukünftige Sitzungen werden von der neuen Schriftführerin Lenia Bäumler erfasst. Als Beisitzer wurden Lukas Kraus, Lukas Zeitler, Alisha Janner und Lena Eichler gewählt. Für das Engagement bei den verschiedenen kirchlichen Aktionen dankte Stadtpfarrer Edmund Prechtl. Er lud dazu ein, sich mit neuen Ideen in der Pfarrgemeinde einzubringen. Dazu verwies er auf den Heiligen Benedikt, nach dem "die Stimme des jüngsten Mitglieds zu beachten ist".

Bürgermeister Thorsten Hallmann dankte ebenfalls für das Engagement: "Die KLJB Schwarzenbach ist durch ihre Aktivitäten mit Theater und Kürbisfest eine Bereicherung für das Dorfgeschehen." Zudem bat er die Mitglieder, auf sich aufzupassen und "sauber" zu bleiben. Erst kürzlich wurden in der kleinen Gemeinde Drogen entdeckt. Er forderte die Jugend eindringlich auf, sich davon fernzuhalten. Er wünschte dem Vorstand viel Glück und Erfolg.

Den guten Wünschen seiner Vorredner schloss sich Andreas Kick, Jugendbeauftragter der Gemeinde, an. Er hoffte auch in diesem Jahr wieder auf eine Beteiligung an der Aktion "Verein macht Schule".

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.