30.03.2021 - 15:55 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

Altes Testament als Beispiel für Mut und Selbstbewusstsein

Elke Müller erinnerte mit ihrem Spiel in der Christuskirche Schwarzenfeld an die Geschichte der Debora, einer Frauenfigur aus dem Alten Testament.
von Werner GentzweinProfil

Die Evangelische Kirchengemeinde feiert jedes Jahr in der Passionszeit einen Gottesdienst mit einem Frauenthema. Diesmal wurde an die vielfältigen Leiden der Frauen weltweit erinnert und für sie um Kraft und Mut gebetet.

Die Religionspädagogin Elke Müller spielte in einem Anspiel Debora, die im alttestamentlichen Richterbuch als Frau mit Führungspersönlichkeit beschrieben wird. Sie war Richterin, Prophetin und Kriegerin. Durch ihre Mithilfe konnte das Volk Israel im gelobten Land Fuß fassen und eine 40-jährige Friedenszeit erleben. Pfarrerin Heidi Gentzwein rief in ihrer Predigt auch die heutigen Frauen zu mehr Mut auf. Sie sollten mehr Selbstbewusstsein zeigen, sich mehr zutrauen und es wagen, sich auch einmal unbeliebt zu machen. Sie dankte allen starken Männern, die starke Frauen unterstützen. Der Gottesdienst wurde in gleicher Form auch in der Pauluskirche Pfreimd gehalten.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.