20.05.2019 - 18:41 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

Bayernliga-Luft geschnuppert

Die Sparte Tischtennis des 1. FC Schwarzenfeld feiert 70-Bestehen. Dazu haben die Verantwortlichen ein besonderes Wochenende organisiert.

Bürgermeister Manfred Rodde (links) und Spartenleiter Markus Pasurka (Dritter von links) freuen sich über 70 Jahre Tischtennis Schwarzenfeld. Unter anderem wurden Dieter Kotzbauer (Fünfter von links) und Christian Kotzbauer (Siebter von links) für 100 Mannschaftsspiele und Roland Scherer (Neunter von links) für 600 Mannschaftsspiele geehrt.
von Redaktion ONETZProfil

Verteilt auf zwei Tage fanden ein Hobbyturnier für Interessierte sowie das große Jubiläumsturnier statt. Beim Hobbyturnier konnten Tischtennisfreunde jeden Alters ihr Glück versuchen oder den Sport einfach einmal ausprobieren – ganz egal, ob mit oder ohne Spielerfahrung. Dabei standen ihnen Spieler des Vereins zu Verfügung, um sie in Sachen Technik und Regelwerk als Helfer zu unterstützen. Auch für das leibliche Wohl der Teilnehmer wurde gesorgt.

Unter den Kindern gewannen das Hobbyturnier Kevin Ranz, Marina Turban und Benjamin Engler. Die Sieger der Erwachsenen waren Wolfgang Bäuml, Christine Vollath, Jürgen Mederer, Raffael Bojer, Erich Ströll sowie Benjamin Engler.

Am Samstag fand schließlich das große Jubiläumsturnier statt. Mit dabei waren sechs Mannschaften aus dem Landkreis sowie fünf ehemalige Bayernligaspieler. „In den 80er Jahren waren wir selbst in der Bayernliga vertreten. Deshalb dachten wir uns, es wäre schön, zum Jubiläum auch ein paar dieser ehemaligen Spieler dabei zu haben“, erklärte Spartenleiter Markus Pasurka.

Um spannende Spiele zu garantieren, wurden die Bayernligaspieler auf zwei Teams mit den Titeln „Bayern 1“ und „Bayern 2“ aufgeteilt. Den ersten Platz des Turniers belegte das Team „Bayern 1“, gefolgt vom Team „Bayern 2“ und dem TSV Nittenau auf dem dritten Platz.

Zum Ausklang des Jubiläumsfestes wurde am Abend schließlich der Kommersabend organisiert, bei welchem Mitglieder für 800, 600, 200 und 100 absolvierte Mannschaftsspiele geehrt wurden. Des Weiteren blickten die Beteiligten mit Hilfe eine Zeitstrahls auf die vergangenen Jahrzehnte zurück. Eine besondere Ehrung kam außerdem Johann Held zu, der mittlerweile seit 50 Jahren Mitglied des bayerischen Tischtennis-Verbandes ist.

Anwesend waren auch die beiden Gründungsmitglieder Josef Schießl sowie Richard Spindler, die bereits im Jahr 1948 zu dem Entschluss kamen, sich für Tischtennis zu engagieren. Ein Jahr später war es dann offiziell: Es wurde eine Tischtennisgruppe innerhalb der damaligen DJK Schwarzenfeld gegründet. 1952 schloss sich die Gruppe dem TV Schwarzenfeld an, welcher sich jedoch zwei Jahre später auflöste. Daraufhin gliederte man die Tischtennisabteilung als Sparte im FC Schwarzenfeld ein, wie es auch heute noch der Fall ist.

Markus Pasurka, welcher seit 2017 das Amt des Abteilungsleiter bekleidet, freut sich über die positive Gemeinschaft innerhalb des Vereins und möchte die Sparte auch weiterhin in eine gemeinschaftliche und sportliche Zukunft begleiten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.