16.12.2018 - 16:54 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

Buchtalchor schluckt bittere Pille

Sowohl altersbedingt, als auch aus gesundheitlichen Gründen müssen die Mitglieder des Buchtalchores im Vereinsalltag einen etwas ruhigen Gang einlegen. Doch das hat auch noch andere Gründe.

Horst Mösbauer (Mitte) wurde von Vorsitzenden Josef Brandner (rechts) und Chorleiter Erwin Oppelt (links) für 50-jährige Treue zum Buchtalchor geehrt.
von Manfred BäumlerProfil

Der Jahresrückblick, den Vorsitzender Josef Brandner bei der weihnachtlichen Jahresabschlussfeier gab, machte dies deutlich. "Wenn auch mit manchmal letztem Aufgebot, aber dennoch mit zufriedenstellendem Erfolg konnten die Herausforderungen dieses Jahres mit seinen unterschiedlichen Anlässen gemeistert werden", ließ Brandner das Vereinsjahr Revue passieren. Eine bittere Pille hatte der Männerchor mit der Einstellung der finanziellen Zuwendungen durch das namensgebende Unternehmen in den vergangenen Jahren zu schlucken gehabt.

Stattliches Pensum

Dass diese Beschneidung Auswirkungen auf den grundsätzlichen Chorbetrieb nach sich gezogen hat, wurde an Beispielen aufgezeigt. Dennoch konnte ein stattliches Pensum an Aktivitäten bewältigt werden, so Josef Brandner, der vor allem den "Stimmführern" innerhalb der Chorgemeinschaft dankte.

"Trotz oftmals mit dezimierter Chorstärke angetreten, war es dem musikalischen Leiter Erwin Oppelt immer wieder gelungen, eine maximale Leistung abzurufen," würdigte der Vorsitzende das außergewöhnliche Engagement der jahrzehntelangen Dirigententätigkeit.

22 aktive Sänger bilden derzeit die Chorgemeinschaft. Aus gesundheitlichen Gründen ist es sechs Sängern leider nicht mehr möglich, das Chorleben andauernd mitzugestalten. Verständlich, dass dadurch der Chorbetrieb manches Mal nur eingeschränkt vonstatten gehen konnte, so der Vorsitzende. Dass diese Entwicklung mitunter auch Auswirkungen auf Art und Anzahl der Auftritte nach sich zieht, wurde anhand detaillierter Zahlen deutlich gemacht.

31 Probenabende

Dennoch trafen sich die Mitglieder des früheren Werkschores im abgelaufenen Vereinsjahr wieder zu 31 Probenabenden mit einem erfreulichen Anwesenheitsergebnis von 75 Prozent. Herausragend dabei Winfried Schwarz, der keinen Termin versäumte und Hans Irlbeck, Josef Hartl, Heinz Lindner und Josef Brandner, die lediglich einmal nicht anwesend waren. Runde Geburtstage, Beisetzungen und kirchliche Umrahmungen von Messen gehörten ebenso zu den pflichtgemäßen Beiträgen des Chores, wie ein sehr gut angenommener Jahresausflug in den Bayerischen Wald.

Eine Ehrung stand dann im Mittelpunkt. Horst Mösbauer erhielt die Urkunde mit goldener Ehrennadel für ein halbes Jahrhundert aktive Mitgliedschaft. Honoriert und gedankt wurde dem musikalischen Jubilar mit einem kräftigen Beifall der gesamten Chorfamilie.

Wie geht es weiter mit dem Buchtalchor? Diese Frage wird in der am 24. Januar stattfindenen Jahreshauptversammlung erörtert, zu der Josef Brandner eingeladen hat.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.