08.06.2020 - 15:50 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

Corona macht's möglich: "Kirwa-Packerl" für die Gottesdienstbesucher

Der Bischof aus Bamberg kommt zum kirchlichen Teil der Miesberg-Kirchweih nach Schwarzenfeld. Weil die "Kirwa" danach nicht stattfinden kann, halten die Passionisten eine kleine "Entschädigung" für die Besucher der Messe bereit.

Der Erzbischof aus Bamberg war zur Kirchweih am Miesberg.
von Manfred BäumlerProfil

Das Patrozinium in der Wallfahrtskirche "Zur Hl. Dreifaltigkeit" auf dem Miesberg wurde trotz Corona feierlich begangen. Wenn auch die Umstände zu Einschränkungen bei den Gottesdiensten mit Hygieneabständen und Maskenpflicht zwangen, stellte gerade der Festgottesdienst um zehn Uhr mit dem Zelebranten Erzbischof Ludwig Schick aus Bamberg für die knapp fünfzig Kirchenbesucher eine Besonderheit dar. Warum kommt in diesen schwierigen Zeiten ein Erzbischof nach Schwarzenfeld, um Gottesdienst zu feiern? Rektor Pater Lukas Temme hatte scherzhaft die passende Antwort parat und verwies dazu auf die Historie des Marktes mit Schenkung Kaiser Heinrichs II vor gut tausend Jahren an das Hochstift Bamberg. "Schließlich handle es sich hier um eine verspätete Visitation durch den Bischof" lüftete der Rektor schmunzelnd das Rätsel. Als ein "fundamentales Fest des Glaubens" bezeichnete der Bischof bei Mitfeier der Konzelebranten Pater Lukas, Pater Dominikus und Pfarrer Joseph Kokkoth dieses Hochfest. Im Hinblick auf die Situation gegenwärtiger Pandemie verdeutlichte der Prediger die Wichtigkeit eines Miteinanders in Gemeinschaften von Freunden, Familien und Kirche. Mit Blick auf den Ordensgründer Hl. Paul vom Kreuz, stellte der Erzbischof die besondere Passion, die gelebte Leidenschaft für den Glauben und das Leiden Christi durch die Passionisten in das Bild der Betrachtung.

Musikalisch wurde die eindrucksvolle Messfeier durch Stefanie Jehl an der Orgel, die hörenswerte Schola junger Passionisten und einem Instrumentalduo mit Katharina Schlegel (Cello) und Frater Thomas Höflich (Gitarre).

Zum Ende der Messe hatten sich die Passionisten noch eine Überraschung zur Milderung der witterungs- und situationsbedingten Kirchweihbeeinträchtigungen einfallen lassen: Jeder Gottesdienstbesucher erhielt ein "Kirwa-Packerl" mit einem Piccolo, einer Breze und einem Bild vom Hochaltar der Kirche geschenkt. Übertragen wurde der Gottesdienst auch live über Youtube.

Bischofsbesuch.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.