17.05.2021 - 09:30 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

Drei Unfälle im Platzregen

Dreimal hat es am Sonntag auf der Autobahn zwischen Schwarzenfeld und Nabburg kurz hintereinander gekracht. Grund war ein heftiger Platzregen.

Heftiger Regenguss mit Hagel war am Sonntagnachmittag auf der A93 der Auslöser für mehrere Unfälle.
von Benjamin Tietz Kontakt Profil

Ein 37-Jähriger aus dem Raum Dresden war am Sonntag gegen 14.15 Uhr mit seinem Skoda Octavia auf der A93 in Richtung Norden unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Schwarzenfeld und Nabburg ging plötzlich ein starker Regenguss mit Hagel nieder.

Der 37-jährige passte jedoch laut Bericht der Autobahnpolizei seine Geschwindigkeit den widrigen Verhältnissen nicht an. Die Folge: Er verlor die Kontrolle über seinen Pkw und schleuderte nach rechts von der Fahrbahn. Nach Polizeiangaben erlitt er ein Halswirbelschleudertrauma und musste in ein Krankenhaus transportiert werden.

Der Skoda war nicht mehr fahrbereit und wurde von einem Abschleppdienst geborgen. Der Schaden am Pkw wird auf etwa 25000 Euro geschätzt. Zur Absicherung der Unfallstelle und Sperrung des rechten Fahrstreifens wurde die Feuerwehr Schwarzenfeld hinzugerufen. Der Verkehr wurde am linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Zur gleichen Zeit befuhr ein 39-jähriger BMW-Fahrer die A 93 in Richtung Norden. Auch er passte seine Geschwindigkeit den widrigen Wetterverhältnissen nicht an und verlor die Kontrolle über seinen Pkw. Das Auto des 39-Jährigen geriet ebenfalls ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Pkw musste abgeschleppt worden. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 5000 Euro. Der 39-Jährige blieb unverletzt.

Aufgrund der vorangegangenen Unfälle kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Ein 39-Jähriger wollte mit seinem Volvo im Unfallbereich von der rechten auf die linke Fahrspur wechseln. Dabei übersah er einen Mazda mit US-Amerikanischer Zulassung, dessen 42-jähriger Fahrer sich bereits auf der linken Fahrspur befand.

Der Volvo-Fahrer streifte mit seiner Fahrerseite die Beifahrerseite des Mazda. Der Mazda-Fahrer versuchte noch, nach links auszuweichen und krachte mit seiner Fahrerseite gegen die Mittelschutzplanke.

Beide Fahrer blieben unverletzt. Der Schaden an den beiden Autos und der Leitplanke beläuft sich nach Polizeiangaben auf etwa 4100 Euro.

Die rechte Fahrspur wurde gegen 17 Uhr für den Verkehr wieder freigegeben. "Zu größeren Staubildungen kam es nicht, da der Verkehr auf der linken Fahrspur an der Unfallstelle vorbeifließen konnte", schreibt die Polizei abschließend.

Der Unfallatlas für die Oberpfalz

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.