20.03.2020 - 16:24 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

Feste Größe im Marktgeschehen

Derzeit gehören 877 Mitglieder der Schwarzenfelder Siedlergemeinschaft an. Die Gemeinschaft hat im Marktleben einen hohen Stellenwert - auch auf politischer Ebene.

Ehrungen standen bei der Versammlung der Siedler im Mittelpunkt. Von 106 zu ehrenden Mitgliedern waren lediglich zwölf erschienen, um Anstecknadel und Urkunde entgegenzunehmen.
von Manfred BäumlerProfil

"Wir möchten unseren Mitgliedern etwas bieten, deshalb stehen wir hier" sieht sich Siedler-Vorstand Hans-Peter Hierl zusammen mit seiner Vorstandschaft in der Verantwortung für knapp 900 Mitglieder im Schwarzenfelder Ortsverein. Bei der Jahreshauptversammlung der Siedlergemeinschaft im Sportpark wurde wieder deutlich, dass sich der Traditionsverein auch im Jahre seines 80-jährigen Bestehens seinen Stellenwert im Schwarzenfelder Vereinsleben bewahrt hat.

Eingehend auf die seit 50 Jahren erfolgreiche Vertretung der Siedlerinteressen im örtlichen Marktrat, zeigte Hierl Beispiele kommunaler Mitgestaltung durch die Vereinsvertreter im Gremium auf. Straßenausbausatzung, Elektrifizierung der Bahn oder auch Bereitstellung von Bauland: Das waren nur einige der Themen, zu denen sich die Siedler immer wieder zu Wort melden und nicht nur für ihre Mitglieder mit Forderungen aufwarten, so der Vorsitzende und Marktrat.

Mit einer Vielzahl von Aktionen und Unternehmungen ließ er das vergangene Vereinsjahr Revue passieren. Zu einem großen Erfolg wurde der "Italienische Abend" beim Siedlerheim. Aber auch wiederholend stattfindende Zusammenkünfte mit politischem Frühschoppen oder dem beliebten Ripperlessen haben inzwischen ihre Fans gefunden. Neben Vereinsausflügen kam der Patenschaftsgründung beim Backofenfest in Oberwildenau mit dem dortigen Ortsverein besondere Bedeutung zu. Der Sprecher ging auch auf die feierliche Verabschiedung von Christian Benoist aus seinem Amt als Bezirksvorsitzender des Verbandes Wohneigentum/Oberpfalz ein. Benoists Verdienste erfuhren dort umfangreich Würdigung und Anerkennung.

Priorität hatte in den zurückliegenden Wochen natürlich der Wahlkampf. Worte des Dankes richtete er an die Gerätewarte Peter Stürzer und Richard Feuerer. Bürgermeister Manfred Rodde dankte für das Engagement und die angenehme Zusammenarbeit innerhalb des Marktgeschehens und wünschte sich für die Zukunft wieder eine Beteiligung der Siedler beim Bürgerfest. Peter Neumeier machte deutlich, dass die Siedler innerhalb des aktiven Vereinslebens im Markt nicht wegzudenken seien. Die Fraktionsgemeinschaft mit den Siedlerräten funktioniere bestens, so Neumeier. Ehrenvorsitzender Christian Benoist bescheinigte seinem Nachfolger und der gesamten Vorstandschaft umsichtiges und vereinsorientiertes Handeln. Zahlreiche Mitglieder wurden bei der Jahreshauptversammlung der Siedler für ihre langjährige Treue ausgezeichnet. Neben Ehrungen für 10-, 20- und 30-jährige Mitgliedschaft wurden Karl-Heinz Böhm, Richard Daxberger, Albert Ebnet, Theresia Geiger, Hermann Gottsauner, Marga Karl, Maria Kitzmann, Josef Meier, Horst Mösbauer, Anton Peter, Barbara Priller, Hans Raab, Helmut Ries, Erwin Schieber, Heinrich Schieder, Robert Schmid, Franz Schweitzer, Werner Steinbacher und Robert Weigert für 40 Jahre, Josef Fuhrmann und Marianne Reinhardt für fünf Jahrzehnte sowie Johann Graf und Rita Schmidbauer für ihre 60-jährige Treue zur Siedlerfamilie geehrt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.