28.07.2019 - 17:22 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

Ein gut funktionierender Verein

Gute Vereinsarbeit funktioniert nie im Alleingang, sondern nur gemeinsam. Und dazu ist viel ehrenamtliches Engagement erforderlich. Fünf verdiente Funktionäre erhalten beim 1. FC Schwarzenfeld die höchsten Auszeichnungen.

Der FC Schwarzenfeld ehrt verdiente Vereinsmitglieder mit den höchsten Auszeichnungen.Robert Schmid, Werner Pflamminger und Werner Cyganek (von links) werden zu Ehrenmitgliedern ernannt. Heinrich Federer (rechts) und Franz Weiß (Dritter von links) wurden vom BLSV mit der Verdienstnadel in Gold mit Brillanten ausgezeichnet. Dazu gratulierten BLSV-Kreisvorsitzender Roger Anders (Zweiter von rechts), Vorsitzender Stefan Harmsen (Vierter von rechts) und stellvertretende Vorsitzende Gabriele Beck.
von Richard BraunProfil

Neben den Berichten der Vorstandschaft und Spartenleiter stand die Ehrung verdienter Vereinsmitglieder im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des 1. FC Schwarzenfeld. Trotz der heißen Temperaturen fanden viele Vereinsmitglieder den Weg zur Jahreshauptversammlung in das Schlosspark Restaurant. Die politischen Repräsentanten fehlten allerdings, da sie zeitgleich die Partnerstadt von Schwarzenfeld besuchten.

Vorsitzender Stefan Harmsen, der seit einem Jahr an der Spitze des Vereins steht, gab in seiner Antrittsrede die Devise aus: Alleine geht es nicht, sondern nur gemeinsam. Dies zog sich wie ein roter Faden durch das ganze Jahr. Die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit seinen Stellvertretern Gabriele Beck und Manfred Müller und den Spartenleitern lenkte den Verein in eine Richtung, die nach oben zeigt.

Breites Angebot

Mit seinen elf Sparten bietet der FC Schwarzenfeld ein Angebot an sportlicher Betätigung, das keine Wünsche offen lässt. Mitgliederstärkste Sparte ist nach wie vor die Turnabteilung mit aktuell 652 Personen, gefolgt von Fußball mit 305, Handball mit 279 und Tennis mit 116 Mitgliedern. Mit seinen 1465 Mitgliedern gehört der FC Schwarzenfeld zu größten Vereinen in der Oberpfalz.

Leider ist die Mitgliederzahl weiterhin rückläufig. Im vergangenen Jahr haben 49 Personen dem Verein den Rücken gekehrt. Erfreulich dagegen ist die steigende Zahl an Kindern und Jugendlichen. Die Spartenselbstverwaltung ist nach wie vor die Handlungsgrundlage des Vereins. Der Sportpark, der den Sportlern ungeahnte Möglichkeiten eröffnet, bedarf ständiger Unterhaltung und Pflege. Bisher kam der Sportverein für den Unterhalt aus eigenen Mitteln auf. "Um weiterhin positiv wirtschaften zu können, ist der Verein auf die Mithilfe der Gemeinde, Handwerk, Firmen und Industrie angewiesen", appellierte Stefan Harmsen an die Großzügigkeit der Sponsoren. Besonders dankte er der Gemeinde für die kostengünstige Überlassung der Mehrzweckhalle im Sportpark und der Schulturnhalle.

Problem mit Gaststätte

Der Verein hat sich bei allen Veranstaltungen der Gemeinde aktiv eingebracht und so rege das Vereinsleben der Marktgemeinde mitgestaltet. Alle Aktivitäten des Vereins und seiner Sparten können auf der überarbeiteten Homepage unter www.fcschwarzenfeld.de abgerufen werden. In den letzten Monaten sind Probleme mit der Führung der Gaststätte im Sportpark aufgetaucht. Dies führte dazu, dass dem Pächter die fristlose Kündigung ausgesprochen werden musste. Nach Rücksprache mit dem Haupt- und Wirtschaftsausschuss wird Vorsitzender Stefan Harmsen als künftiger Pächter den Betrieb der Gaststätte übernehmen. Am 15. September wird der Gaststättenbetrieb unter der neuen Führung wieder aufgenommen.

Zum Ende seines Rechenschaftsberichtes verwies Vorstand Harmsen auf das größte Ereignis im nächsten Jahr: Das 100-jährige Bestehen des 1. FC Schwarzenfeld. Die Vorbereitungen dafür sind im vollen Gange. Die Feierlichkeiten werden vom 25. bis 27. September stattfinden. "Der 1.FC Schwarzenfeld ist ein lebendiger, gut funktionierender Verein und das ist euer Verdienst", dankte der Vorstand allen Unterstützern des Verein und bat um weitere Mitarbeit.

Höchste Auszeichung:

Höchste Auszeichung

Ein Verein lebt aus dem ehrenamtlichen Engagement. Auch beim FC Schwarzenfeld gibt es Mitglieder, die in vielen Jahren ihrer Mitgliedschaft Außergewöhnliches geleistet haben. Ihnen wurde die höchste Auszeichnung des Vereins und des BLSV zu teil. Den Dank an die Mitglieder, die über Jahrzehnte hinweg dem Verein die Treue hielten, überbrachte der BLSV Kreisvorsitzende Roger Anders.

Das Herz von Franz Weiß gehört dem Tennissport. Seit über 40 Jahren steht er als Funktionär dieser Sparte zur Verfügung, davon 16 Jahre als Spartenleiter. Für seine Funktionärstätigkeit wurde ihm vom BLSV die Verdienstnadel in Gold mit Brillanten verliehen. Ebenfalls seit 40 Jahren steht Heinrich Federer als Spartenleiter an der Spitze der Abteilung Schach. In dieser Zeit hat er sich viele Verdienste erworben. Auch ihm überreichte der BLSV die Verdienstnadel in Gold mit Brillanten. Urgestein des FC Schwarzenfeld ist auch Robert Schmid. Im Jahr 1966 trat er dem Verein bei und ist seitdem Handballer durch und durch. Für seine Jahrzehnte lange Arbeit in der Sparte Handball und im Hauptverein wurde Robert Schmid zum Ehrenmitglied ernannt. Noch länger, nämlich seit 1956, ist Werner Cyganek Mitglied beim FC Schwarzenfeld. Von der Fußballabteilung wechselt er zur Abteilung Tennis und leistete hier unermüdliche Arbeit. Für seine unbezahlbaren Verdienste wurde er zum Ehrenmitglied ernannt. Das Herz von Werner Pflamminger gehört dem Fußball. Als Spieler und später als Funktionär hat er sich viele Verdienste um die Abteilung Fußball erworben. Auch er ist nun Ehrenmitglied. (bnr)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.