19.12.2019 - 09:52 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

Haubelt erneut in der Landessynode

Zum dritten Mal kann Karl Georg Haubelt mit großem Stimmenvorsprung Mandat verteidigen. Seit über 24 Jahren ist er Mitglied der Dekanatssynode Sulzbach-Rosenberg.

Karl Georg Haubelt wurde erneut in die Landessynode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern gewählt.
von Thomas Dobler, M.A. Kontakt Profil

Bei den landesweiten Wahlen zur Landessynode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern gab es viele Überraschungen, so dass letztlich nur noch ein Drittel der bisherigen Synodalen für eine weitere Amtszeit von sechs Jahren wieder dem Kirchenparlament angehören wird.

Im Wahlkreis Sulzbach-Rosenberg/Neumarkt, der große Teile des Landkreises Schwandorf, die Landkreise Amberg-Sulzbach und Neumarkt und die Stadt Amberg umfasst, gab es hingegen keine Änderung.

Zum dritten Mal in Folge konnte der örtliche Synodale Karl Georg Haubelt mit großem Stimmenvorsprung sein Mandat verteidigen. Haubelt, der seit einigen Jahren wieder in seiner Heimatstadt Amberg lebt, war vier Wahlperioden lang Kirchenvorsteher in Schwarzenfeld und Vertrauensmann des dortigen Kirchenvorstandes. In Stulln war Haubelt auch als Gemeinderatsmitglied aktiv.

Seit über 24 Jahren ist Haubelt Mitglied der Dekanatssynode Sulzbach-Rosenberg und stellvertretender Vorsitzender des Dekanatsausschusses, dessen Vorsitzender, Dekan Karlhermann Schötz, den Wiedereinzug in die Synode verfehlt hat. Karl Georg Haubelt ist Mitglied im Vorstand des Diakonievereins Amberg und stellvertretender Vorsitzender des Kuratoriums des Evangelischen Bildungszentrums Bad Alexandersbad. Seit sechs Jahren gehört er als einer der wenigen Ehrenamtlichen auch der Kirchenleitung der evangelischen Landeskirche, dem Landessynodalausschuss, an.

Der gebürtige Amberger hat am Gregor-Mendel-Gymnasium sein Abitur gemacht und nach dem Studium der Verwaltungswissenschaften zunächst an unterschiedlichen beruflichen Stationen in der Bayerischen Forstverwaltung gearbeitet. Im Jahr 1993 wurde Haubelt als Hochschullehrer an die Hochschule für den öffentlichen Dienst in Hof berufen, wo er im Schwerpunkt Sozial- und Kommunalrecht lehrt. Seit der Heirat im Amberger Rathaus vor einem Jahr lebt der Synodale, der jetzt zur Kirchengemeinde Amberg-Erlöser gehört, in der Vilsstadt und in Wiesau, wo seine Frau einen Garten- und Landschaftsbaubetrieb führt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.