15.06.2018 - 12:41 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

Kinder fordern statt fördern

Die örtliche Gebietsverkehrswacht hat es sich zur Aufgabe gemacht, einmal im Jahr zu einer Weiterbildung mit kompetentem Referenten einzuladen. In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt auf den Kindern.

Iris Frehse-Oisch (Mitte) hielt auf Einladung der Verkehrswacht mit Dr. Wolfgang Laahts und Tanja Pflamminger (von links) eine Fortbildung in der Villa Kunterbunt.

Tanja Pflamminger, Elementarbeauftragte der Verkehrswacht Schwarzenfeld, lud zu einer Fortbildung in die Villa Kunterbunt ein. Erzieherinnen der drei Schwarzenfelder Kindergärten sowie der Einrichtungen aus Högling, Schmidgaden und Stulln kamen und hörten den Vortrag von Iris Frehse-Oisch, die bereits im Vorjahr zu Gast war, zum Thema "Resilienz - Was Kinder stark macht“. Das wesentliche Merkmal dabei: „Kinder fordern statt zu fördern.“  Es wurden verschiedene Studien vorgestellt und aufgezeigt. Die Erzieherinnen erhielten Anregungen, wie sie Kindern mehr Selbstwertgefühl mit auf den Weg geben können.  Iris Frehse-Oisch, selbst Erzieherin und Sozialpädagogin, vermittelte das entsprechende Wissen durch Beispiele aus dem täglichen Kindergartenalltag.

Dr. Wolfgang Laahts, Vorsitzender der Gebietsverkehrswacht, dankte der Referentin und den Teilnehmern für ihr Erscheinen. Auf vielfachen Wunsch hin wurde bereits ein weiterer Termin mit der Referentin im nächsten Jahr vereinbart.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.