22.05.2020 - 14:17 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

Nachtschichten an der Nähmaschine

Landauf, landab werden Schutzmasken benötigt und gefertigt. Eine Schwarzenfelderin hat damit einen guten Zweck verfolgt.

Hobby-Näherin Anneliese Mattausch (rechts) übergab einen Scheck über 500 Euro an Inge Pfülb.
von Manfred BäumlerProfil

Dass sich mittlerweile diverse Firmen auf die Herstellung von Schutzmasken spezialisiert haben, lässt sich den Nachrichten nahezu täglich entnehmen. Wenn aber diese "Fertigung" im privaten, häuslichen Nähzimmer vor sich geht und damit ein gutes Werk verbunden ist, dann ist das doch etwas Außergewöhnliches.

Weit über 200 Masken hat die Hobbyschneiderin Anneliese Mattausch aus Schwarzenfeld zusammen mit ihrem Lebensgefährten in vielen "Nachtschichten" produziert. "Schuld war eigentlich meine Pischdorfer Oma, die mich im Alter von bereits acht Jahren an ihre Nähmaschine gelassen hat und so den Grundstein für dieses wertvolle Handwerk gelegt hat" erzählt die frühere Sparkassenangestellte. Egal, ob mit Stoffen vom Dachboden in Form von "aufgehobenen" Kleidungsstücken, oder auch mit angekauften, neuen Materialien, die Masken fanden reißenden Absatz. "Sogar ein altes Polizeihemd wurde hierfür verarbeitet" scherzt sie. Verdienen möchte Anneliese Mattausch jedoch mit diesen Artikeln nichts. "Es ist nicht selbstverständlich, dass Kinder in Gesundheit und Wohlergehen leben dürfen" spannt sie einen Bogen hin zum Verwendungszweck der Einnahmen. Der Stiftung für krebskranke und behinderte Kinder - "KreBeKi" - mit Sitz in Regensburg, soll der Erlös zu Gute kommen. Sie überreichte deshalb einen Scheck über 500 Euro an Inge Pfülb von der Stiftung.

Zahlreiche Freunde aus den Vereinen von Feuerwehr, Bergchor oder auch aus dem Kreis "Schwarzenfelder Senioren" haben diese Zuwendung möglich gemacht, erzählt die Freizeit-Näherin. Die Mitarbeiterin von "KreBeKi" dankte für die Spende und erinnerte an zahlreiche Projekte und Unterstützungen aus der Marktgemeinde zum Wohl vieler bedürftiger Kinder und dankbarer Eltern.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.