10.04.2019 - 12:39 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

Nordgautag 2020 ist in Schwandorf

1970 ist Schwandorf schon einmal Ausrichter des "Bayerischen Nordgautages". 50 Jahre später ist die Große Kreisstadt erneut Schauplatz dieses Großereignisses, das sich inzwischen "Kulturfest der Oberpfälzer" nennt.

Der Oberpfälzer Kulturbund hat einen neuen Vorstand. Das Bild zeigt von links: Richard Gaßner als Vertreter des Bezirks, Martin Dallmeier, Peter Morsbach, Margit Berwing-Wittl, Erich Tahedl, Volker Liedtke, Wolfgang Lippert, Joseph Karl und den Regierungsvizepräsidenten Christoph Reichert.
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

Vom 10. bis 12. Juli 2020 ist der "Oberpfälzer Kulturbund" zu Gast in Schwandorf. OKB-Präsident Volker Liedtke informierte die Mitglieder bei der Hauptversammlung am Samstag im Miesberg-Restaurant über den Verlauf der 43. Auflage.

Ernste Musik zu Beginn

Der Freitagabend (10. Juli) ist der ernsten Musik vorbehalten. OKB-Geschäftsführerin Christine Scharinger, die bei der Planung eng mit der Schwandorfer Kulturamtsleiterin Susanne Lehnfeld zusammenarbeitet, wird an diesem Tag klassische Konzerte ins Programm aufnehmen. Am Samstagvormittag (11. Juli) sind Festvorträge zur Heimatgeschichte und ein ökumenischer Gottesdienst geplant. Am Nachmittag bietet der Veranstalter eine Exkursion ins Oberpfälzer Seenland an. Ein bunter Abend mit Volksmusik und Volkstanz beschließt den Tag. Am Sonntagvormittag findet traditionell ein Festakt statt, bei dem verdiente Kunst- und Kulturschaffende der Region mit Preisen ausgestattet werden.

Höhepunkt und Abschluss ist dann am Sonntagnachmittag der Festzug durch die Stadt, zu dem der Oberpfälzer Kulturbund wieder 2000 Teilnehmer erwartet. Trachtenvereine und Musikapellen ziehen durch die Straßen, begleitet von Vertretern der Städte und Gemeinden, die mit ihren Motivwägen an die vergangenen Kulturfeste erinnern.

Mit dabei sein wird auch die Stadt Grafenwöhr, die das "Kulturfest der Oberpfälzer" im Jahre 2022 ausrichten wird. Bürgermeister Edgar Knobloch und Kulturmanagerin Birgit Plößner stellten die 6500 Einwohner zählende Stadt vor und kündigten an, in das Programm nicht nur die Oberpfälzer, sondern auch die amerikanische Bevölkerung einbinden zu wollen.

2020 auch Kulturstadt

2020 wurde Schwandorf vom bayerischen Heimatministerium auch als Kulturstadt "Bayern-Böhmen" auserkoren. Minister Albert Füracker beauftragte das "Centrum Bavaria Bohemia" in Schönsee mit der Organisation und unterstützt den Projektträger mit fast 600 000 Euro.

Neben Schwandorf wurde auch die Stadt Wunsiedel in Oberfranken ausgewählt. Veranstaltet wird ein deutsch-tschechisches Kulturprogramm mit lokalen Akteuren, Künstlern und Kultureinrichtungen aus den sechs Nachbarregionen entlang der bayerisch-tschechischen Grenze.

Bei den "Oberpfälzer Kulturtagen" vom 28. bis 30. Juni 2019 in Hemau werden die Fronberger Kirwamusikanten zusammen mit den Kirwapaaren am Stadtplatz auftreten. Vom 6. bis 9. November veranstaltet der Arbeitskreis "Heimat, deine Bauten" im Freilandmuseum Neusath ein Symposium zum Thema "Holz". Am 16. November findet zum 45. Mal das Sänger- und Musikantentreffen im Miesberg-Restaurant in Schwarzenfeld statt. Das Regensburger Herbstsymposium ist vom 22. bis 24. November terminiert.

Bei Wahlen bestätigt

Präsident Volker Liedtke und sein Stellvertreter Erich Tahedl (beide Regensburg) wurden bei den Neuwahlen im Amt bestätigt. Der bisherige weitere Stellvertreter Erich Dollinger trat nicht mehr an. Sein Nachfolger ist der Landrat von Tirschenreuth, Wolfgang Lippert.

Dem neuen Vorstand gehören ferner Schatzmeister Dr. Martin Dallmeier (Regensburg), Schriftführerin Dr. Margit Berwing-Wittl (Burglengenfeld) sowie die Beisitzer Dr. Peter Morsbach und Joseph Karl (beide Regensburg) an.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.