28.09.2018 - 15:45 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

Passionierter "Siedler-Chef"

Ein Schwarzenfelder, von dem man behaupten kann, dass er einen Großteil seines Lebens in den Dienst der Allgemeinheit gestellt hat, feiert am Montag, 1. Oktober, seinen 70. Geburtstag: Christian Benoist.

Feiert am 1. Oktober seinen 70. Geburtstag: Christian Benoist.
von Manfred BäumlerProfil

Seit 60 Jahren reicht das unermüdliche Engagement von Christian Benoist in vielseitige Bereiche der Siedler- und Jugendarbeit, aber auch von kirchlichen Ämtern bis hin über ein politisches Mandat und natürlich die ehrenamtliche Betätigung beim Siedlerbund, heute Verband Wohneigentum.

„Meine vielen Ämter werde ich mit dem 70. Geburtstag langsam abbauen“ meint der amtierende Bezirksvorsitzende beim Verband Wohneigentum/Oberpfalz und erzählt, dass er bei den Neuwahlen im April nächsten Jahres nicht mehr antreten wird. Gleiches gilt für den Landesverband, dessen Vizepräsident er seit zwölf Jahren ist. „Den Platz für Jüngere freizumachen“ lautet seine Devise.

„Zweifelsohne hat der Ort Schwarzenfeld durch diese vielseitigen Tätigkeiten in Siedlerkreisen deutschlandweit einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht, was mit dem zweiten Preis im Bundeswettbewerb um die schönste Kleinsiedlung belohnt wurde“ freut sich der Jubilar heute noch über diese besondere Auszeichnung.

Christian Benoist ist kein bequemer „Ja-Sager,“ was seine Ämter beim Verband Wohneigentum anbelangt, aber auch was seine Tätigkeit im Schwarzenfelder Marktrat betraf. Von 1996 bis 2010 vertrat er dort die Interessen „seiner Siedlergemeinschaft“ und hatte dabei stets das Wohl des Ortsvereines mit knapp 900 Mitgliedern im Auge. 22 Jahre, von 1992 bis 2014, stand er dem Verein vor. Besonders die Jugendarbeit hatte es dem früheren Elektromeister angetan, was sich in unzähligen Veranstaltungen, wie dem jährlich großen Zeltlager des Bayerischen Siedlerbundes oder auch bei der Organisation des legendären „Antenne-Bayern-Festes “ im Jahr 2000 mit über 5000 Besuchern gezeigt hat.

Die Beteiligung am Leben der evangelischen Kirchengemeinde gehörten für den aktiven Christen Benoist seit seiner Kindheit dazu. 29 Jahre Mitglied beim Posaunenchor, 44 Jahre aktiver Teil des Kirchenvorstandes und lange Jahre Lektor sprechen eine deutliche Sprache. Benoists Arbeit wurde mit einer besonderen Würdigung im Jahr 2015 zusammengefasst. Der Schwarzenfelder erhielt das „Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste im Ehrenamt“.

Was wünscht sich nun der Ehrenvorsitzende der Schwarzenfelder Siedlergemeinschaft für die kommenden Jahre? „Auf mehr Zeit für meine Familie und hier insbesondere für meine beiden Enkelkinder, aber auch auf viele Stunden im Keller meines Hauses, denn dort ist meine Modelleisenbahn aufgebaut, freue ich mich,“ so der künftige Siebziger.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.