11.07.2019 - 11:41 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

Seit 60 Jahren weißer Sport

Die Tennisabteilung feiert ein kleines Jubiläum. Ein Großer der hiesigen Szene hat daran besondere Verdienste.

Werner Cyganek (Mitte) gehörte der ersten Mannschaft im offiziellen Spielbetrieb Anfang der sechziger Jahre an und wurde für langjährige Zugehörigkeit geehrt. Wolfgang Laaths (rechts) und der frühere Spartenleiter Franz Weiß (links) nahmen die Ehrung vor.
von Manfred BäumlerProfil

Mit einer internen Feier, zu der alle Vereinsmitglieder eingeladen waren, beging die Tennisabteilung des 1. FC Schwarzenfeld ihr 60. Jubiläum. Spartenleiter Wolfgang Laaths freute sich besonders über den Besuch des früheren, langjährigen Abteilungsleiter (von 1968 bis 80) Hans-Georg Baumgart mit Gattin Erika. Auch Tennis-Urgestein Hans Wutz ließ es sich nicht nehmen, mit seiner Helga das Zusammentreffen mit alten Sportkameraden zum Plausch und zur guten Unterhaltung zu nützen.

Eine Laudatio auf ein besonders verdientes Mitglied der Schwarzenfelder Tennissportler, das es zu ehren galt, hatte der einstige Spartenleiter Franz Weiß (1997 bis 2013) parat. Als "Dinosaurier" der Tennisabteilung bezeichnete Weiß humorvoll den Jubilar Werner Cyganek, der auf sechzig Jahre Mitgliedschaft im Verein blicken kann. Die damaligen Gründer der Sparte wurden auf das besondere Talent des 15-jährigen Cyganek aufmerksam. Sie platzierten ihn in der 1. Mannschaft und damit in der ersten Turniermannschaft der Schwarzenfelder überhaupt.

Sich selbst bezeichnet Werner Cyganek als "Überzeugungstennisspieler", der sein Wissen und sein Leidenschaft für diesen Sport nicht nur an seinen Sohn Thomas erfolgreich weitergegeben hat, sondern der auch stets als Trainer und Sportwart junge Spieler begeisterte. In der Abteilung von 1990 bis 97 an der Spitze und weiter in Stellvertreterfunktion von 1997 bis 2018 waren Rat und vor allen Dingen auch Tat des passionierten Spielers gefragt. In seine Ära fiel der Umzug der Tennissparte mit Neubau der Halle beim heutigen Sportparkgelände. Für seine Verdienste wurden Werner Cyganek alle Ehrungen eines überaus aktiven Vereinsmitgliedes zu teil. Sicherlich gehörte als Höhepunkt die Ernennung zum Ehrenmitglied im Jahr 2011 dazu. "Dou da nix, oder gar, dou da fei bloß nix" hört Werner Cyganek seinen Worten nach seit Jahrzehnten, wenn er sich von zu Hause aus in Richtung Tennisplatz aufmacht, von seiner Frau Hanne hinterhergerufen und dafür sagte er ihr jetzt besonders herzlich Danke. Mit einem außerordentlich guten Tropfen bedankte sich die Abteilung für diese sechs Jahrzehnte.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.