26.05.2021 - 09:21 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

Treue Mitglieder des Schwarzenfelder Posaunenchors

Die Obfrau des Posaunenchors, Ulrike Bäumler (links), zeichnete (von links) Johanna Weich, Sebastian Klein, Renate Oppelt, Susi Deml und Timo Raps aus.
von Werner GentzweinProfil

Im evangelischen Pfingstgottesdienst, der wegen des Regens von der Gärtnerei Ziereis in die Christuskirche verlegt werden musste, erhielten alle Gottesdienstbesucher ein Rosenblatt und ein Foto mit einer voll erblühten Rose. Die gelbrote Rose erinnerte an das flackernde Pfingstfeuer, ein Bild für Gottes guten Geist, der den Menschen seit dem ersten Pfingstfest Mut und Hoffnung schenkt. Auf die Rosenkarte war aufgedruckt: „Du bist wie eine Rose – wunderschön und ein Grund zur Freude.“ Die evangelische Pfarrerin Heidi Gentzwein verband diese Botschaft mit dem Auftrag, diesen Satz sich selbst zu sagen oder ihn an einen lieben Menschen weiter zu geben. Sie erinnerte daran, dass Jesus mit vielen solchen kleinen Gesten der Liebe die Menschen zu seiner Zeit beschenkt hat. Der Posaunenchor spielte das erste mal wieder nach langer Zeit.

Am Ende des Gottesdienstes wurden langjährige Posaunenchormitglieder geehrt. Sie erhielten eine Urkunde vom Posaunenchorverband und von der Kirchengemeinde für ihr Ehrenamt einen Gutschein. Geehrt wurden Johanna Weich und Daniel Okopski (fünf Jahre), Sebastian Klein, Andreas Deml und Eugenia Okopski (20 Jahre) sowie Susi Deml und Timo Raps (30 Jahre). Für 20 Jahre Mitgliedschaft im Posaunenchor und fünf Jahre als Posaunenchorleitung wurde Renate Oppelt ausgezeichnet.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.