06.12.2018 - 13:25 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

Turbulente Nacht für Hugo Bock

War es der Gärtner? Diese Frage stellt sich im neuen Theaterstück der "Miesbergbühne Schwarzenfeld", die mit Aufführungen im Januar eine Kriminalkomödie auf die Bühne bringt. "Tatort Villa Bock" lautet der Titel.

Warum erscheinen plötzlich so viele fremde Personen in der Villa Bock? Die Antwort gibt die Kriminalkomödie "Tatort Villa Bock" im Januar.
von Manfred BäumlerProfil

Und darum geht es: Der Kriminalschriftsteller Hugo Bock hat eine turbulente Nacht vor sich. Vor Jahren hatte Hugo ein kleines Verhältnis mit Amanda Pool und wird von deren Ehemann deswegen erpresst. In dieser Nacht will der Erpresser das Geld holen. Hugo Bock hat aber einen Plan ausgearbeitet, wie er den Erpresser unschädlich machen will. Tatsächlich geht dann aber alles schief, was schief gehen kann.

Die Hauptrolle Hugo Bock ist mit Franz Galli besetzt, der mit Ehefrau Jannet (Jessy Meierhofer) und seinem Freund Karl Häberli (Andreas Karl) so manch schwierige Situation zu meistern hat.

Dienstmädchen Marie (Elke Paa) kommt schon wegen ihres fremdländischen Dialektes eine stimmungsgeladene Musterrolle zu. Die Schwiegermutterrolle ist bestens besetzt mit Sonja Linder, und den Ausbrecher Olaf Thomsen verkörpert Regisseur Helmut Lindner. In weiteren Rollen sind Susi Ernst als Olafs Komplizin und Doris Graf-Eichhammer im Kostüm der Polizistin Fränzi Schnapp.

Den ermittelnden Kommissar Marcel Fass spielt Sebastian Uebel, Rudi Lindner schlüpft in die Rolle von Filmproduzent Charly. Mit dabei ist auch Anja Obermeier als Amanda Pool. Regie führen Helmut Lindner und Romy Rettig. Als Souffleuse steht wieder Sieglinde Müller parat.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.