12.04.2019 - 13:26 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

Weniger Betriebe liefern mehr Milch ab

Milchkaufvertrag und Milchlieferungsordnung sind zentrale Themen bei der Jahreshauptversammlung der Milcherzeugergemeinschaft

Auf dem Bild zu sehen von links nach rechts: MdL Alexander Flierl, der Geschäftsführer der Privatmolkerei Bechtel René Guhl, stellv. Vorsitzender Rudolf Decker, Vorsitzender Erhard Zimmermann, Landrat Thomas Ebeling, der Geschäftsbereichsleiter der Privatmolkerei Bechtel Georg Müller und der Bürgermeister der Markgemeinde Schwarzenfeld Manfred Rodde sowie als Behördenleiter des AELF Georg Mayer.
von Externer BeitragProfil

Die beiden Hauptthemen Milchkaufvertrag und Milchlieferungsordnung weckten das Interesse der Milcherzeuger. So freute sich Vorsitzender Erhard Zimmermann von der Milcherzeuger-Gemeinschaft Schwarzenfeld-Waldmünchen einen vollen Saal begrüßen zu dürfen.

In seinem Tätigkeitsbericht informierte Zimmermann, zu den wichtigsten Terminen hätten unter anderem die regelmäßig stattfindenden Milchmarkgespräche zur Festlegung des monatlichen Milchpreises mit der abnehmenden Privatmolkerei Bechtel in Schwarzenfeld gezählt. Um im Austausch zu bleiben, besuchte Zimmermann auch anderen Milcherzeugergemeinschaften und landwirtschaftliche Organisationen.

Der Geschäftsführer der Privatmolkerei Bechtel, René Guhl, informierte über die Situation auf dem globalen, europäischen und deutschen Milchmarkt. So werden derzeit vor allem von China sehr viele Milchprodukte aufgenommen, da dort, trotz staatlicher Unterstützung, die Milchproduktion nicht nach vorne komme.

Für den europäischen Milchmarkt hat Guhl jedoch große Sorgen vor dem bevorstehenden Brexit: "Keiner weiß, wie die Zollabwicklung und andere Formalitäten geregelt werden sollen." In Deutschland bestehe aufgrund der letztjährigen Dürre auf vielen Betrieben noch eine schwierige Futterversorgungssituation. Guhl berichtete, dass dies auf die Milchanlieferungsmengen jedoch keine Auswirkungen zeige.

Die wichtigste Aufgabe des Vorsitzenden und seinem Vorstandsgremium war die Ausarbeitung einer neuen Milchlieferungsordnung und eines neuen Milchkaufvertrages. Beides wurde der Mitgliederversammlung durch den Geschäftsbereichsleiter Beschaffung der Privatmolkerei Bechtel, Georg Müller, vorgestellt. Die Milchlieferungsordnung regelt die Qualitätsanforderung der gelieferten Milch. Im Milchkaufvertrag wird die Preisfindung der verkauften Milch geregelt.

Der Geschäftsführer der Milcherzeugergemeinschaft, Dieter Lippert, versicherte: "Obwohl viele Betriebe, wegen der Aufgabe der Milchviehhaltung aus der Erzeugergemeinschaft ausgeschieden sind, konnte die gelieferte Milch gesteigert werden."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.