24.04.2020 - 13:56 Uhr
SchwarzhofenOberpfalz

Bürgermeister verabschiedet zwei CWU-Markträte

Johann Plößl und Johann Gürtler scheiden nach vielen Jahren aus dem Marktgemeinderat Schwarzhofen aus. Für den Umbau der Schule werden zahlreiche Aufträge an Handwerksfirmen vergeben.

Bürgermeister Maximilian Beer (Mitte) verabschiedet Johann Plößl (links) und Johann Gürtler (rechts) aus dem Marktrat Schwarzhofen.
von Helga ProbstProfil

Die Abschlusssitzung des Marktgemeinderates fand diesmal nicht im Rathaus statt. In der Aula der Dr.-von-Ringseis-Grundschule konnten die geforderten Mindestabstände in Coronazeiten eingehalten werden. Dazu stand am Eingang auch Desinfektionsmittel bereit.

Für den Umbau, die Umnutzung und die Sanierung der Schule wurden als erstes mehrere einstimmige Beschlüsse gefasst. Die Firma Fenster Decker aus Nittenau erhielt den Auftrag für das Gewerk "Kunststofffenster/Fensterelemente" für den Angebotspreis von 128 348 Euro. Die Gerüstbauarbeiten, die 42 969 Euro kosten, übernimmt die Firma Bauer aus Grasdorf. Den Auftrag für ein Wärmedämmverbundsystem und den Fassadenanstrich erhielt die Firma Michl Maler GmbH (Nittenau). Dafür müssen 140 727 Euro bezahlt werden. Die Firma Metallbau Vollmuth GmbH aus Sulzbach-Rosenberg kam bei den "Metallbauarbeiten Fenster und Türen" (190 519 Euro) zum Zug. Für die Schreinerarbeiten bei der Fenstersanierung wurde Thomas Kirchberger, Katzdorf beauftragt (32 308 Euro) und der Sonnenschutz kommt von der Firma Faltenbacher aus Erbendorf für 39168 Euro. "Insgesamt sind die Aufträge günstiger als die Kostenschätzung ausgefallen", erklärte der zuständige Architekt Michael Steidl.

Die 55. Marktratssitzung am Dienstag war auch die Abschlusssitzung für die laufende Wahlperiode und für Johann Plößl und Johann Gürtler (beide CWU) die letzte Sitzung als Markträte. "Ihr habt an der Erfolgsgeschichte unseres Marktes mitgearbeitet", dankte Beer den beiden mit Urkunden und speziellen Uhren. Plößl gehörte dem Gremium von 2006 bis 2014 und von 2017 bis 2020 an und habe stets seine Erfahrung und sein Können eingebracht, lobte der Bürgermeister.

Als "Grandseigneur" bezeichnete Beer den nach 18 Jahren ausscheidenden Johann Gürtler. Auch er habe viele Maßnahmen begleitet und "mit Rat zur Seite gestanden". Beer dankte dem gesamten Marktrat für sechs gute Jahre, die "in Form und Qualität der Zusammenarbeit die besten in seinen 24 Jahren als Bürgermeister waren". Artikel zu weiteren Tagesordnungspunkten folgt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.