14.12.2020 - 16:01 Uhr
SchwarzhofenOberpfalz

Ehrenzeichen für das Engagement im Schwarzhofener Landvolk

Die KLB-Vertreter Klaus Hirn (links) und Max Hastreiter (rechts) überreichte das KLB-Ehrenzeichen an Joseph Frey.
von Adolf MandlProfil

Überraschend begrüßte Pfarrer Markus Urban die Diözesanführung der Katholischen Landvolkbewegung im Sonntagsgottesdienst. Der Grund des Besuchs: Der langjährige Ortsvorsitzende Joseph Frey erhielt eine besondere Auszeichnung.

Kurz vor Ende der Messfeier trat Klaus Hirn, KLB-Diözesangeschäftsführer, ans Mikrofon, begleitet vom Diözesanvorsitzenden Max Hastreiter. Passend zum Nikolaustag las er aus einem goldenen Buch vor, dessen Eintrag Joseph Frey galt. Er nannte dessen „landwirtschaftlichen Hintergrund“ und würdigte Freys Bescheidenheit, Beharrlichkeit und Liebenswürdigkeit. In der "Bildungs- und Aktionsgemeinschaft" des Landvolks sei Frey als Ortsvorsitzender seit 30 Jahren aktiv tätig – "mit fleißiger Hand, hohem Sachverstand und jeder Menge Herzblut".

Joseph Frey organisierte Veranstaltungen im Ortsverband und nahm an Terminen des Kreisverbandes teil. Besonders stellte Klaus Hirn die Unterstützung für den Senegal und die Indien-Hilfe heraus. Um dafür Altkleidersammlungen zu organisieren, habe Frey jede Gelegenheit wahrgenommen und dafür auch die Landvolk-Gruppen aus Niedermurach und Dieterskirchen mit ins Boot geholt. Der Diözesangeschäftsführer erinnerte an das Anpacken bei der Kirchenmauer und Freys jahrelanges Engagement im Pfarrgemeinderat und im Marktrat. Er habe stets die KLB repräsentiert und deren Fahne hochgehalten.

In Anerkennung all dieser Verdienste überreichten Klaus Hirn und Max Hastreiter das Ehrenzeichen der KLB an Joseph Frey. Diese Auszeichnung wird jedes Jahr nur einmal verliehen. Sichtlich gerührt nahm Joseph Frey die Auszeichnung entgegen. Seine Ehefrau bekam einen Blumenstrauß.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.