07.11.2018 - 13:47 Uhr
SchwarzhofenOberpfalz

Engagierte Jugendarbeit trägt Früchte

Der Rückblick auf ein sportlich erfolgreiches Jahr stand im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung des SV Schwarzhofen.

von Adolf MandlProfil

In seinem Rechenschaftsbericht legte Vorsitzender Rüdiger Hügel zunächst dar, dass der SV Schwarzhofen im Fußballbereich mit Ausnahme der F-Jugend alle Altersklassen in den Spielbetrieb schicken könne - und das unter eigenem Namen, ohne Spielgemeinschaften oder Jugend-Fördergemeinschaften, wie sie selbst große Vereine eingehen müssen. Die Jüngsten der F-Jugend können bei der E- Jugend mitspielen.

Die Früchte der intensiven Jugendarbeit kann man laut Hügel jetzt ernten, denn die erste Mannschaft spielt seit 20 Jahren ununterbrochen in der Bezirksliga und stellt dort das jüngste Team. Die Mannschaft besteht fast ausschließlich aus jungen Spielern, die schon lange im Verein sind. Dies sei nur möglich durch das außergewöhnliche Engagement der vielen Ehrenamtlichen, betonte Hügel. Damit scheine die Zukunft des Vereins gesichert.

Der Vorsitzende freute sich außerdem darüber, dass sich zahlreiche Mitglieder beispielsweise bei Arbeiten im und am Sportheim aktiv eingebracht hätten. Auch der "Kids-Cup" sei wieder ein großer Erfolg gewesen. In diesem Zusammenhang dankte er vor allem den sehr aktiven Damen im Jugendbereich wie Birgit Fuchs, Daniel Hermes, Heike Trost oder Kathrin Weiß. Auf der Jugendarbeit werde auch weiterhin der Fokus liegen, unterstrich Hügel zum Abschluss seiner Ausführungen.

Wie aus dem Bericht von Schriftführerin Christina Richthammer hervorging, ist die Mitgliederzahl etwas zurückgegangen: Sie liegt bei 600 - darunter sind etwa 150 Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre. Der Großteil der Mitglieder gehört der Sparte Fußball an.

Christian Scharf berichtete für die Basketballer, dass die Herren auf eine gute Saison zurückblicken können und den Wiederaufstieg in die Bezirksoberliga, die höchste Liga der Oberpfalz, geschafft haben. Kathrin Weiß konnte vermelden, dass die Gymnastikgruppe weiterhin ein breites Angebot für alle Altersklassen offerieren könne.

Der Bericht der Jugend-Betreuerin Birgit Fuchs zeigte, dass man rund 90 Kinder und Jugendliche aller Altersklasse im Spielbetrieb hat. Zwei Mannschaften spielen in der Bezirks-Oberliga. In ihrem Bericht nannte die Jugend-Betreuerin unter anderem die Spanien-Fahrt und das Zeltlager als besondere Aktionen für die jüngsten Mitglieder.

Fußball-Abteilungsleiter Marco Schmidtke blickte zurück auf vergangene Saison, an deren Ende man den direkten Aufstieg in die Landesliga knapp verpasste. In der folgenden Relegation scheiterte der SV an Veitsbronn. Im Toto-Pokal konnte das Team zum dritten Mal in Folge den Sieg im Kreisfinale feiern. Auch in dieser Saison steht man wieder im Finale. Schmidtke freute sich darüber, dass man wieder Adi Götz als Trainer hat. Die zweite Mannschaft schaffte den Aufstieg in die A-Klasse und mischt hier gut mit.

Auf Antrag beschloss die Versammlung, dass die Arbeitseinsätze nicht mehr gegeneinander abzurechnen sein werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.