28.02.2019 - 16:30 Uhr
SchwarzhofenOberpfalz

Mehr als Bücher und Lesen

Für die Aufstockung des Medienbestands gibt die Kommune im Jahr 2018 über 3 000 Euro aus. Dass das Geld gut angelegt ist, erfährt der Marktgemeinderat bei einem Informationsbesuch in der Markt- und Schulbibliothek.

Büchereileiterin Lisa Auburger (Vierte von rechts) ist begeistert von der gut florierenden Bibliothek. Die Begeisterung schwappt offensichtlich auch auf den Marktgemeinderat über.

"Danke für den großzügigen Etat, ich bin total stolz auf dieses tolle Ergebnis", empfängt Büchereileiterin Lisa Auburger Bürgermeister Maximilian Beer und die Markträte in der Bücherei und ergänzt: "Ihr sollt auch erfahren, was wir mit dem Geld gemacht haben".

Über 3 000 Euro

Bürgermeister Maximilian informiert, dass der Markt im Jahr 2018 insgesamt 3 019 Euro für die Aufstockung des Medienbestandes verausgabt hat. 750 Euro kamen von der Landesfachstelle. Laut Beer ist aufgrund der engen Zusammenarbeit mit der Dr.-von Ringseis-Schule für heuer geplant, Sachbücher speziell für den Heimat- und Sachkundeunterricht anzuschaffen. Nach Aussage von Lisa Auburger wurden 2018 von 355 aktiven Nutzern insgesamt stolze 10 722 Entleihungen getätigt.

Die Büchereileiterin freut sich über 40 Neuanmeldungen im Vorjahr. Heuer sind bereits weitere zwölf neue Nutzer hinzugekommen. 3 070 Besuche verzeichnete die Bibliothek im zurückliegenden Jahr, in dem sie auch auf ihr 30-jähriges Bestehen zurückblicken konnte. Neben Kindern und Jugendlichen nutzen auch viele Erwachsene und Senioren und zunehmend auch Männer das breitgefächerte Angebot. Die Bücherei ist längst auch zu einem beliebten Treffpunkt und zu einem Kommunikationsort geworden. Regelmäßig wiederkehrende Veranstaltungen wie der Seniorenschafkopf und Seniorenboccia werden gerne angenommen.

Zudem gibt es wechselnde Ausstellungen, Büchereiführungen und eine Bücherralley. Der Flohmarkt beim Marktfest, die Büchernacht, ein Vorlesetag und die Beteiligung am Ferienprogramm sind ebenfalls feste Bestandteile des Jahresprogramms geworden. "Leserwünsche werden gerne entgegen genommen", informiert Lisa Auburger. Durch ein neues Leitsystem und die Umetikettierung der Bücher sei alles benutzerfreundlicher geworden; dazu trage auch die Unterteilung mit Aufstellern bei.

Breitgefächerte Auswahl

Auf einer Fläche von 120 Quadratmetern steht eine große Auswahl an Medien kostenlos zur Ausleihe bereit. Gemütliche Leseecken laden zum Verweilen und Schmökern ein. Das Angebot reicht von Bilderbüchern und Büchern für Erstleser über Sachbücher mit Themen, dir junge Menschen interessieren, bis hin zu den Bereichen Garten, Heimwerken, Sport, Reisen und Basteln für Erwachsene. In der Mediathek gibt es auch Hörbücher und Zeitschriften wie etwa "Auto, Motor, Sport" oder Stiftung Warentest.

Für den Kinder- und Jugendbereich hat die Büchereileiterin schon wieder Pläne. Es sollen Rollenregale angeschafft werden, damit man bei Lesungen und anderen Veranstaltungen flexibel reagieren kann. Dazu sei natürlich wieder ein gut ausgestatteter Etat erforderlich, meint Lisa Auburger augenzwinkernd in Richtung Bürgermeister Beer. Neben dem Dank an die Gemeinde für die Unterstützung ist ihr auch der Dank an ihr Büchereiteam ein Herzensanliegen. "Die Frau Ach, die Singers, Maria und Gisela sind immer da, wenn ich sie brauche und auch meine Familie muss immer wieder ran".

"Damit man die Bücherei besser findet", wünscht sich Auburger entsprechende Werbung und dazu eine bessere Beleuchtung des Zugangs. "Du sprühst vor Begeisterung und das Ganze kann auch nur funktionieren, wenn man dafür brennt", lobt Bürgermeister Beer das große Engagement der Büchereileiterin und des gesamten Teams. Das Geld sei hier gut angelegt, ist auch das einhellige Votum des Marktrates und der Bürgermeister signalisiert weitere Unterstützung: "Wir werden auch heuer schauen, dass wir auf dem guten Niveau bleiben".

Fast 7000 Medien:

Statistik

Die Markt- und Schulbibliothek hat einen Bestand von 6 850 Medien. Unter den 6 195 Printmedien sind Sachliteratur (2 788), Belletristik (1 403), Kinder- und Jugendliteratur (1 671) und Zeitschriften (333). Analoge und digitale Medien (DC, DVD, Hörbücher) gibt es 321 und Non-Book-Medien (Spiele, Tiptoi-Stifte usw.) 334. Geöffnet ist die Bücherei montags und freitags jeweils von 16 bis 18 Uhr und mittwochs von 8 bis 10 Uhr bzw. von 7.30 bis 8 Uhr während der Schulzeiten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.