28.09.2018 - 17:53 Uhr
SchwarzhofenOberpfalz

Tabellenführer FC Wernberg personell angeschlagen

Spitzenspiel in der Bezirksliga Nord: SV Schwarzhofen empfängt den FC Wernberg

Spielertrainer Christian Most vom FC Wernberg ist für das Spitzenspiel beim SV Schwarzhofen fraglich
von Autor SHEProfil

(she/hür) Der FC Wernberg tritt am Sonntag um 15 Uhr beim Tabellenvierten, dem SV Schwarzhofen an. Der Gastgeber spielt seit Jahren immer ganz vorne in der Bezirksliga mit. Beim FC Wernberg blickt man, nach dem etwas zähen Heimsieg gegen den SSV Paulsdorf, auf die Auswärtsaufgabe bei einem Top-Team der Liga.

Für FC-Trainer Christian Most ist Schwarzhofen eine Spitzenmannschaft in der Bezirksliga Nord, die es in den letzten Jahren immer unter die ersten Vier in der Tabelle schaffte. Das ist mit Sicherheit auch ein großer Verdienst von Trainer Adi Götz, den Most gut kennt und sehr schätzt. Für den FC Wernberg sei es eine tolle Situation und absolut nicht selbstverständlich am 12. Spieltag mit achtundzwanzig Punkten und als alleiniger Tabellenführer zu dieser Spitzenmannschaft zu reisen.

Aber für den FC wird es immer schwieriger: Als überraschender Tabellenerster werde man von den Gegnern sehr viel mehr beobachtet, sie bereiten sich gut vor und seien dementsprechend motiviert, dem FC ein Bein zu stellen, weiß Most. Zudem leidet bei den Wernberger der Spielfluss, weil ständig die Aufstellung wegen der vielen Verletzungen gewechselt werden muss. Auch am Sonntag ist die Personalsituation sehr angespannt. Von den Langzeitverletzten Lindner, Grill, Stellmach und Biller wird vorläufig keiner zurückkehren, Andreas Lang fehlt aus beruflichen Gründen und der Einsatz von Spielertrainer Most ist fraglich. Er konnte die Woche wegen einer Adduktorenverletzung nicht trainieren.

Trotzdem freut der FC sich auf das Spiel in Schwarzhofen. Denn Wernberg nicht dieses Mal nicht der klare Favorit. Der Gastgeber verfügt über eine Mischung aus erfahrenen Spielern, gepaart mit jungen Talenten. Hohes Tempo im Offensivspiel, taktische Disziplin und Zweikampfstärke zeichnen den SV aus. Der FC Wernberg wird daher mit allen Mannschaftsteilen stark gefordert sein und wird nur mit einer geschlossenen Teamleistung bestehen können. Mit einem Punkt am Sonntag wäre der Tabellenführer wohl zufrieden.

Doch auch der SV Schwarzhofen weiß um die Stärke der Gäste. Beim SV Schwarzhofen kehren die zuletzt aus privaten Gründen fehlenden Stefan Voith und Maximilian Lennert in den Kader zurück. Mit einem Remis wären die Gastgeber nicht unzufrieden. Zumal der FC Wernberg in dieser Saison auch defensiv stabil steht.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.