11.07.2018 - 17:02 Uhr
SchwarzhofenOberpfalz

Wohnen "Am Kalvarienberg"

Mehr Licht wird ins Baugebiet "Am Hennensteig II" gebracht: Der Marktgemeinderat stimmt für sechs weitere Straßenlaternen. Auch die Namenstaufe für das neue Baugebiet wird auf den Weg gebracht.

von Helga ProbstProfil

(pko) Mehr Licht kommt ins Baugebiet "Am Hennensteig II": Der Marktgemeinderat stimmt für sechs weitere Laternen. Auch die Namenstaufe für das Baugebiet wird auf den Weg gebracht.

Vielleicht lag es daran, dass am Dienstag ein Halbfinalspiel der Fußball-WM ausgetragen wurde: Räte und Zuhörer konnten sich nicht erinnern, dass eine Sitzung des Marktgemeinderates schon einmal so reibungslos und in Rekordzeit vonstatten ging. Bürgermeister Maximilian Beer eröffnete mit der Bekanntgabe der Beschlüsse aus der vorangegangenen nichtöffentlichen Sitzung. Er informierte, dass der BayWa der Auftrag zur Lieferung des Zaunmaterials für die Vorklärbecken der Kläranlage Schwarzhofen und Zangenstein erteilt wurde. Das Angebot der Firma Seebauer über die Entsorgung des teerhaltigen Materials wurde anerkannt. Dann erhielt der Bauantrag von Alfred Weiß das einstimmige Einvernehmen des Marktrates. Er führt einen Teilabbruch eines Wohnhauses in Zangenstein aus und baut dort neu ein Wohnhaus aus Holz. Der Markt weist darauf hin, dass die Abwasserentsorgung über eine private Kleinkläranlage erfolgen muss.

Renate und Frank Kriegseis möchten in Schwarzhofen einen "Wohncube" bauen und reichten hierfür eine Bauvoranfrage ein. Cubes sind Häuser zum Mitnehmen oder eine Art Wohncontainer. Den Bauwerbern wurde verdeutlicht, dass die Verlegung der Zweitanschlüsse für Wasser und Kanal vor der Asphaltierung der Staatsstraße erfolgen muss, was eventuell vor der Genehmigung des Antrages ist. Obwohl die Teilfläche des Grundstückes, auf dem der Wohncube stehen wird, außerhalb der Grenze des in Richtung Ortsmitte festgelegten Dorfgebietes liegt, erteilte die Gemeinde ohne Gegenstimme das Einvernehmen.

Edeltraud Stockerl darf in Zangenstein ein neues Carport bauen und der Bürgermeister wurde bevollmächtigt, den Vertrag mit der Bayernwerk AG zu unterzeichnen. Damit wird die Straßenbeleuchtungsanlage im Baugebiet "Hennensteig II" um sechs Leuchten erweitert. Beer wird auch den Erdgas-/Netzanschlussvertrag der Bayernwerk AG für dieses Baugebiet abschließen.

Durch die übersichtliche Darstellung der Änderungen in der neuen Satzung über die Erhebung von Erschließungsbeiträgen, die den Markträten zugesandt wurde, ergaben sich keine Fragen dazu und sie wurde abgesegnet. "Die Erschließungsbeiträge wurden nicht abgeschafft", machte Beer deutlich, weil das von den Bürgern oft mit den Straßenausbaubeiträgen verwechselt werde. Der Markt trägt 10 Prozent des beitragsfähigen Erschließungsaufwandes. Die neue Ortsstraße im Baugebiet "Am Hennensteig II" heißt nun "Am Kalvarienberg".

Der Marktrat beschloss weiterhin, dass das Haupttor des Bauhofgeländes mit einem elektrischen Torantrieb mit Funksteuerung nachgerüstet wird. Auf dem dortigen Recyclinghof werde das Personal angefeindet, wenn es Falschsortierungen unterbindet und so finanziellen Schaden für den Markt vermeiden will. Drei Bürger mit Traktor und Pkws wurden beobachtet wie sie an einem Donnerstag vormittags Müll in den Container des Recyclinghofes entsorgt haben. Das soll in Zukunft mit dem elektrischen Tor verhindert werden. Beer informierte zum Abschluss, dass der Abbruch des Lernbecherhauses bevorstehe.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp