07.05.2020 - 10:39 Uhr
SchwarzhofenOberpfalz

Zwei neue Stellvertreter für Maximilian Beer

Der neugewählte Marktgemeinderat nimmt in Schwarzhofen seine Arbeit auf. CSU und SPD stellen künftig die Stellvertreter von Bürgermeister Maximilian Beer. Der Kandidat der Freien Wähler fällt zwei Mal durch.

Bürgermeister Maximilian Beer (Mitte) vereidigte seine neuen Stellvertreter Franz Stockerl (CSU,links) und Andreas Immervoll (SPD, rechts).
von Helga ProbstProfil

Der Startschuss für die Wahlperiode 2020 bis 2026 fiel mit der konstituierenden Sitzung des Marktgemeinderates in der Aula der Dr.-von-Ringseis-Grundschule. Bürgermeister Maximilian Beer bedauerte zwar, dass diese nicht in den den „heiligen Hallen“ des Rathauses stattfinden konnte, doch freute er sich, ins 25. Jahr seiner Amtszeit als Bürgermeister gehen zu dürfen. Er ist aktuell der dienstälteste Bürgermeister im Landkreis Schwandorf und der Geschichte des Marktes.

Mit großem Lob und herzlichem Dank wurde Ratsmitglied Alfred Wolfsteiner aus dem Amt des Zweiten Bürgermeisters verabschiedet. Als Vorschläge für die geheime Wahl eines Nachfolgers wurden Franz Stockerl (CSU) und Edmund Sukale (FW) genannt. Franz Stockerl wurde schließlich knapp mit 7 Stimmen von 13 Wahlberechtigten zum neuen Zeiten Bürgermeister gewählt. Eine Stimme war ungültig und fünf Voten fielen auf Edmund Sukale.

„Ich will mich als Zweiter Bürgermeister voll für den Markt einsetzen“, versprach Stockerl, der seinerseits das Ratsmitglied Helmut Seebauer für den Stellvertreter-Posten vorgeschlagen hatte. Seebauer konnte bei der Kommunalwahl die meisten Stimmen auf sich vereinen, und Stockerl sah darin den Wählerwillen, den Bauunternehmer aus Girnitz als "Vize" des Bürgermeisters einzusetzen. Helmut Seebauer lehnte aber aufgrund seiner Tätigkeit und seines Alters eine Kandidatur ab.

Für die Wahl zum Dritten Bürgermeister, der in dieser Wahlperiode für Schwarzhofen neu eingeführt wurde, standen Andreas Immervoll (SPD) und Edmund Sukale zur Wahl. Der SPD-Kandidat erhielt 8 von 13 gültigen Stimmen und wurde im Anschluss zusammen mit Franz Stockerl vereidigt. Wegen Corona begrüßte Beer seine neuen Stellvertreter ohne Handschlag an seiner Seite und sah einer fruchtbaren Zusammenarbeit im Marktgemeinderat entgegen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.