04.03.2020 - 15:41 Uhr
Schwend/BirglandOberpfalz

"Leben im Birgland attraktiv und nachhaltig gestalten"

Die Kandidaten des Bürgerblocks für das Bürgermeisteramt und den Gemeinderat legen ihre Vorstellungen dar.

Schulterschluss zwischen Bürgerblock Birgland und der FDP/FWS im Kreistag (von links): Kreisrat Martin Pöllath, Kreisrat Hans-Jürgen Reitzenstein, Bürgermeisterkandidat Reinhard Kohl und Kreisrat Hans Pickel.
von Autor SISProfil

Das Interesse an der Kommunalwahl im Birgland scheint groß zu sein: Das zeigte sich am Sonntagabend, als der Bürgerblock ins Gasthaus Jägerheim eingeladen hatte. Das Lokal füllte sich bis auf den letzten Platz.

Der amtierende Zweite Bürgermeister und Bürgermeisterkandidat ließ die zu Ende gehende Ratsperiode Revue passieren. Sie begann mit den Rathauskauf in Schwend und der Neubeschaffung eines Fahrzeugs samt Ausrüstung für die Feuerwehr Schwend. Weiter erwähnte Kohl die Fertigstellung des Kindergarten Villa Kunterbunt, die Straßensanierungen Sunzendorf - Högen und Frechetsfeld - Eckertsfeld, den Breitbandausbau, Investitionen im Bauhof in technischer und personeller Hinsicht, Schaffung von Barrierefreiheit und die Erweiterung der Stelenwand im Friedhof Schwend sowie den Erwerb von Bau- und Gewerbegebieten. All das habe die Pro-Kopf-Verschuldung der Gemeinde Birgland an die 2000 Euro herangeführt.

Die Bewerber für den Gemeinderat stellten sich persönlich vor und erläuterten die Gründe ihrer Kandidatur. Der Tenor war der Wunsch, das Leben im Birgland attraktiv und nachhaltig zu gestalten. Dazu gehörten die Sicherung der Kinderbetreuung, eine nachhaltige Umsetzung der Trinkwasserversorgung, neue Nutzungskonzepte für Leerstände sowie die Wertschätzung der Ehrenämter und die Förderung der Jugend und Vereinsarbeit.

Weitere Aufgaben im Birgland seien der Schutz und die Stärkung der heimischen Land- und Forstwirtschaft, die Förderung der Gewerbebetriebe durch den Ausbau der Infrastruktur, die Nutzung der Standortfaktoren für neue Gewerbeflächen und die optimale Ausschöpfung der Fördermittel für die Gemeinde. Für all diese Maßnahmen wollen sich Bürgermeisterkandidat Reinhard Kohl und der gesamte Bürgerblock stark machen.

Als Vertreter der Fraktion von FDP und Freier Wählerschaft im Kreistag nahmen Martin Pöllath, Hans-Jürgen Reitzenstein und Hans Pickel an der Versammlung teil. Ihr Sprecher Pöllath sagte dem Bürgerblock seine volle Unterstützung zu.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.