19.03.2019 - 12:16 Uhr
Siegritz bei ErbendorfOberpfalz

Bei Fahrzeug in Wartestellung

Das neue Tragspritzenfahrzeug, der Beitragseinzug und zahlreiche Ehrungen. Das waren unter anderem die Themen in der Generalversammlung der Feuerwehr. Ehrenkommandant Willi Wenning konnte für 65-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet werden.

Zahlreiche Mitglieder konnte die Feuerwehr auszeichnen. Unter anderem wurde Ehrenkommandant Willi Wenning (sitzend, Zweiter von rechts) für 65 Jahre ausgezeichnet. Mit auf dem Bild Feuerwehrvorsitzender Thomas Schlosser (links) und Kommandant Bernhard Schmidt (stehend, Sechster von links).
von Jochen NeumannProfil

Kassier Leo Meister berichtete über das abgelaufene Rechnungsjahr. Wie er ausführte, werde die Beitragseintreibung auf Bankeinzug umgestellt. Der bisherige jährliche Mitgliederbeitrag von fünf Euro für Mitglieder sowie acht Euro für Fördermitglieder wurde angepasst. Die Versammlung beschloss einen Beitragssatz von acht beziehungsweise elf Euro. "Darin enthalten ist jetzt automatisch der Sterbekassenbeitrag von drei Euro", erklärte er.

Vorsitzender Thomas Schlosser sprach in seinem Rechenschaftsbericht von 91 Mitgliedern. "Im abgelaufenen Jahr haben wir zahlreiche Veranstaltungen durchgeführt, die zum Teil sehr gut besucht waren", stellte er fest. Vor allem ging er auf das Schlachtschüsselessen zur Landkirchweih ein. "Diese Veranstaltung wird immer beliebter und diesmal wurden wir regelrecht überrannt."

Neben den zahlreichen Festtagen, an denen sich die Feuerwehr beteiligte, hob er besonders das Bürgerfest in Erbendorf, das St.-Anna-Fest in Siegritz und das Seefest hervor. Ein Lob sprach er allen Helfern aus, die daran mitarbeiteten.

"Die technischen Hilfeleistungen nehmen zu", bestätigte Kommandant Bernhard Schmidt. Doch sei hierfür die Beladung des derzeitigen Feuerwehranhängers nur beschränkt zu diesen Einsätzen verwendbar. "Dagegen können aber unsere aktiven Feuerwehrleute aufgrund ihres guten Ausbildungsstandes in allen Bereichen eingesetzt werden."

Die Stärke der aktiven Wehr gab Schmidt mit 19 Kameraden, darunter auch eine Frau, an. "Wir haben bei den Aktiven erneut einen Rückgang zu verzeichnen", berichtete der Kommandant. Die Gründe seien nach seinen Worten im beruflichen und familiären Umfeld zu suchen. "Doch mit unserer durchschnittlichen Einsatzstärke von zehn Aktiven brauchen wir uns nicht verstecken."

Kommandant Schmidt schnitt auch die beabsichtigte Anschaffung des TSF-Logistik-Fahrzeugs an. "Es wurden viele Gespräche geführt und Besichtigungstermine wahrgenommen", bestätigte er in der Sitzung. "Wir haben im Dezember die Zusage über die Anschaffung von Bürgermeister Hans Donko erhalten." Die Ausschreibung werde in nächster Zeit über die Stadt laufen.

Höhepunkt der diesjährigen Generalversammlung war die Ehrung langjähriger Mitglieder. Vorsitzender Thomas Schlosser und Kommandant Bernhard Schmidt überreichten die Urkunden. So konnte für 65-jährige Vereinszugehörigkeit Ehrenkommandant Willi Wenning ausgezeichnet werden. Zwei "50er" waren Alfred Schmidt und der ehemalige Vorsitzende Willi Meierhöfer, die beide an diesem Abend verhindert waren.

Des Weiteren wurden geehrt für 45 Jahre Hans Meierhöfer, Franz Schmidt und Bernhard Schraml. Der ehemalige Kommandant Wolfgang Frank kann auf 40-jährige Vereinszugehörigkeit zurückblicken. Reinhold Bauer, Heinrich Schmid, Klaus Schraml und Bernhard Wenning wurden für 35 Jahre geehrt. Feuerwehrvorsitzender Thomas Schlosser erhielt eine Urkunde für 30-jährige Mitgliedschaft, Josef Schmidt für 20 Jahre. 10 Jahre gehören der Feuerwehr an Franz Futrik, Theresa Schlosser und Johann Meierhöfer.

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.