07.05.2021 - 16:52 Uhr
Silberhütte bei BärnauOberpfalz

Der Luchs vom Grenzkamm zeigt seine Beute

Bilder von Wildtierkameras sind oft verwackelt und/oder zu dunkel. Manchmal passt aber einfach alles. Und wenn es dann noch so ein schönes Tier wie den Luchs von der Silberhütte samst Beute zu sehen gibt, dann ist es einfach nur schön.

Der Luchs von der Silberhütte
von Wolfgang Würth Kontakt Profil

Als würde er für die Kamera posieren: Um 20.33 Uhr hat die Fotofalle am vergangenen Sonntag diesen gutaussehenden Luchs-Kuder nahe der Silberhütte (Landkreis Tirschenreuth) aufgenommen. Das zweieinhalbjährige Tier kann auch "stolz" sein. Der männliche Luchs hat wahrlich große Beute gemacht. Vor seinen Pfoten liegt ein Stück Sikawild, wie Oswald Hamann erklärt. Der Leiter des Forstbetriebs Flossenbürg hatte die frisch gerissene Luchsbeute zuvor im Wald entdeckt. Weil er davon ausging, dass sich der erfolgreiche Jäger den Leckerbissen nicht würde entgehen lassen, installierte er die Wildkamera. Und tatsächlich ließ sich der Kuder samt Beute fotografieren. Sikahirsche stammen aus Ostasien. Von dort sind sie immer weiter nach Westen gewandert, inzwischen auch in Bayern heimisch geworden. Auch der Kuder ist zugewandert, seit etwa anderthalb Jahren streift er durch die Wälder entlang des Grenzkamms zwischen der Oberpfalz und Tschechien. Der Bayerische Staatsforst und das Landesamt für Umwelt begleiten die Rückkehr der scheuen Katze mit einem Monitoring-Programm. Bisher verlaufe diese Rückkehr unproblematisch, sagt Hamann.

Prachtkerl an der Silberhütte

Flossenbürg

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.