08.04.2019 - 13:47 Uhr
Sorghof bei VilseckOberpfalz

Beim SKV Sorghof Vorstandswahl im zweiten Anlauf erfolgreich

Vor sechs Monaten hat beim traditionsreichen Soldaten- und Kriegerverein (SKV) Sorghof die Neuwahl des Vorstands ergebnislos abgebrochen werden müssen. Im zweiten Anlauf aber können alle Ämter besetzt werden.

Die neue Führungsmannschaft des SKV Sorghof für die nächsten drei Jahre (sitzend, von links): Zweiter Vorsitzender Melvin Gonzales, Asta-Magdalena Suttner, Vorsitzender Werner Stubenvoll und Schriftführer: Karl Reuschl; stehend (von links): Volksbund-Kreisvorsitzender Hartmut Schendzielorz, Harald Herbst, Zweiter Bürgermeister Thorsten Grädler, Gustav Nutz, Alexander Jitschin, Kassier Helmut Schwindl, Harry Platzer, Wilhelm Zinnbauer und BSB-Kreisvorsitzender Norbert Bücherl.
von Willi ErtlProfil

Richtungsweisend war dabei die Bereitschaft von Werner Stubenvoll, das Amt des Vorsitzenden erneut zu übernehmen. Auch der vakante Posten des Kassenverwalters konnte mit Helmut Schwindl neu besetzt werden.

Nachdem Stubenvoll im Oktober 2018 nach 30 Jahren im Amt aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr als Vorsitzender kandidiert hatte und niemand bereit gewesen war, in seine Fußstapfen zu treten, einigte man sich darauf, die Neuwahlen auf das Frühjahr 2019 zu verschieben. "Auch in dieser Zeit blieb die Suche nach einem Nachfolger ergebnislos", erklärte Stubenvoll eingangs der Versammlung. Um die drohende Auflösung des Vereins zu verhindern, habe er sich trotz der bekannten Hinderungsgründe dazu durchgerungen, weiterzumachen, sagte Stubenvoll. Und noch ein weiteres Problem gab zu lösen. Nach den Rücktritt des bisherigen Amtsinhabers war auch das Amt des Kassiers neu zu besetzen.

Nach längerer Sitzungsunterbrechung fand sich doch noch eine Lösung: Helmut Schwindl führt künftig die Kasse. Ihm zur Seite steht dabei Gustav Nutz als Zweiter Kassier. Ohne Probleme verlief die Vergabe der weiteren Positionen in der Vereinsführung.

Sichtlich erleichtert nahm der neue Vorstand die Glückwünsche der Ehrengäste entgegen. Zweiter Bürgermeister Thorsten Grädler freute sich, dass damit der Fortbestand des Vereins gesichert werden konnte. Der Kreisvorsitzende des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge, Hartmut Schendzielorz, dankte dem SKV Sorghof für die stete Unterstützung bei den Sammlungen. Er lud die Mitglieder zur zentralen Kundgebung am Sonntag, 17. November, die anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Verbands mit gleichzeitiger 450-Jahr-Feier der Marktgemeinde in Freihung stattfindet.

BSB-Kreisvorsitzender Norbert Bücherl stellte den Mitgliedern die eingeleitete Fusion der beiden BSB-Kreisverbände Amberg und Sulzbach-Rosenberg vor und warb dafür. Diese Verschmelzung soll zum 1. Januar 2020 vollzogen werden, sofern alle Beteiligten dem zustimmen. Als mitgliederstärkster Verein des Kreisverbands Amberg setzten die Mitglieder des SKV Sorghof mit einer geschlossenen Zustimmung dazu ein klares Signal.

Stubenvoll appellierte an die Versammlung, neue Mitglieder anzuwerben und sich Gedanken zu machen über eine Neuausrichtung des Vereins. Das deutsch-amerikanische Kinderfest findet heuer am Sonntag, 31. August, statt, verkündete Stubenvoll. Weiter sind eine Fahrt zum Militärmuseum nach Ingolstadt geplant sowie im Oktober ein Infoabend mit Oberst a. D. Bernd Grygiel als Referent über den Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.