10.05.2019 - 16:32 Uhr
SpeichersdorfOberpfalz

Bereit für weitere WM im Ort

Die Hochstapler bewiesen in der Jahreshauptversammlung wieder großen Familiensinn. "Toll, was ihr auf die Beine bringt", schwärmte Speichersdorfs Bürgermeister Manfred Porsch.

Die Neuwahlen dauern nur ein paar Minuten. Per Akklamation sprechen sich die Mitglieder für (von rechts) Heike und Lothar Ziegler, Monika Gosslau, Markus Knie, Christine Lubig-Schmidt, Christian Doser und Kerstin Knie als Vorstandsmitglieder aus.
von Bernhard KreuzerProfil

Der Rathauschef sah in der Leistungsbilanz der Hochstapler eine hervorragende Vertretung der Gemeinde nach außen. Dies auch durch Mathilde Olischer. Der Seniorin des Vereins wünschte Manfred Porsch noch viele Weltmeistertitel. Hohe Anerkennung zollte er der großen Spannbreite von aktiven Sportlern im Verein. Von 7 bis 81 Jahren reicht sie, und alle Altersgruppen waren in der Jahreshauptversammlung vertreten.

"Stackerruhe", forderte Vorsitzende Monika Gosslau zu Beginn der Versammlung bei den munteren Kids ein. Sie blickte auf das abgelaufene Vereinsjahr zurück. Die Turniere in Crailsheim, Butzbach, den Weser-Cup sowie die selbst in der Sportarena ausgerichtete bayerische und deutsche Meisterschaft sprach sie an. Gosslau blickte ebenso auf die erfolgreiche Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Spanien Ende April (wir berichteten).

Jugendtrainer Lothar Ziegler lobte den Trainingsfleiß des Nachwuchses. Die Erfolge bei den Turnieren spiegelten dies wider. "Ich bin stolz auf euch." Er spornte alle an, die 2020 mit zur Weltmeisterschaft nach Singapur kommen wollen, mittwochs das Training zu besuchen. Der Weg dorthin führt nicht zuletzt über die fünf bundesdeutschen Turniere. Mindestens vier müssen besucht werden.

Ein Termin ist bereits bekannt. Es ist der 2. November. Die Hochstapler richten dann in der Sportarena ihre zehnte offene Bayerische Meisterschaft aus. Rathauschef Porsch wünschte zudem wieder eine WM in Speichersdorf. "Wir sind bereit und stehen Gewehr bei Fuß."

Großen Rückhalt genießen die Hochstapler bei ihren Turnieren durch viele Helfer. Ihnen galt der besondere Dank, Gleiches sprach Kassenführerin Christine Lubig-Schmidt in ihrem Finanzbericht den Unterstützern aus. Sie gab einen umfassenden Einblick in die Kasse, in der seit Jahren noch zwei Dollar liegen. Eugen Hering und Alfred Höcht lobten die saubere Buchführung.

Hoch schätzte Bürgermeister Manfred Porsch die Jugendarbeit der Hochstapler ein. Der Nachwuchs nutzte dies, lautstark wieder ein Feriencamp in der Lenkermühle zu fordern.

Bei der großen Harmonie im Verein war die Bestätigung des Vorstandes bei den anstehenden Neuwahlen keine Überraschung. Vorsitzende bleibt Monika Gosslau, ihr Stellvertreter Markus Knie. Das Protokoll führt Heike Ziegler, die Kassen Christine Lubig-Schmidt. Jugendsprecherin ist Kerstin Knie. Als Beisitzer fungieren Lothar Ziegler und Christian Doser, als Kassenprüfer Eugen Hering und Alfred Höcht.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.