24.01.2020 - 16:34 Uhr
SpeichersdorfOberpfalz

Betrieb gewähren Speichersdorfer Schülern Einblicke

Die Mittelschule vertieft und baut ihre Berufsorientierung für ihre Schüler weiter aus. Erstmals lädt sie am Freitag, 31. Januar, ab 10 Uhr zu einer Ausbildungsmesse ein.

Philipp Wisnewski, Silvio Schömann, Marion Vogel und Konrektor Christian Hanauer (von links) haben in Zusammenarbeit mit Firmen und externen Partnern die erste Ausbildungsmesse an der Mittelschule organisiert.
von Autor HAIProfil

Mit Firmenpraktika, -kooperationen und in Zusammenarbeit mit externen Partnern wie der Agentur für Arbeit und der Berufseinstiegsbegleitung verfügt die Mittelschule bereits über wichtige Bausteine in der Schulentwicklung. Mit der Ausbildungsmesse werden diese um einen wichtigen Bereich ergänzt.

Vor einem Jahr hatte die Werner-Porsch-Mittelschule bereits ihre Innovationsfähigkeit und Kreativität unter Beweis gestellt. Bei einem Projekttag als Tag der offenen Tür hatte sie Eltern und Schülern der vierten Klassen eindrucksvoll demonstriert, was die Bildungsstätte zu bieten hat. Dazu hatten die Lehrer vom Programmieren von mBots, Backen in der Schulküche, chemischen Versuchen bis hin zu Unterrichtsmethoden und Mathe-Werkstatt unterschiedlichste Stationen vorbereitet. Damit führten sie vor Augen, dass in Speichersdorf eine hochwertige Schulbildung erreicht werden kann.

Mit der ersten Ausbildungsmesse steht jetzt, neben dem Vermitteln von Fähigkeiten und der Charakterbildung, die Berufsorientierung im Fokus. Durch Praktika, externe Kooperation mit Berufseinstiegsbegleitungen und Arbeitsagentur sollen die Jugendlichen fit für das Berufsleben gemacht werden. In Kooperation mit der Gemeinde Speichersdorf konnten Unternehmen in und um Speichersdorf gewonnen werden, sich bei der Ausbildungsmesse zu präsentieren.

Nach wochenlanger Vorbereitung kann die Mittelschule Speichersdorf als Resultat der vielen Gespräche am 31.Januar zum "1. Tag der Speichersdorfer Betriebe" einladen. In der Aula stellen sich die Haustechnik Günthner GmbH, Gärtnerei Bauer, der Malerfachbetrieb Ahl, die Raiffeisenbank am Kulm und die Stadtbäckerei Schaller an Ständen vor. Dann haben Schüler der siebten, achten und neunten Klassen die Möglichkeit, hinter die Kulissen der Betriebe zu schauen, mit Mitarbeitern über deren berufliches Spektrum zu sprechen und tiefere Kontakte zu knüpfen.

"Hierbei soll eine Win-win-Situation für Schüler und Firmen entstehen", erklärt Konrektor Christian Hanauer. Eingeladen sind selbstverständlich auch alle interessierten Eltern.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.