05.02.2020 - 18:40 Uhr
SpeichersdorfOberpfalz

Christliche Junge Menschen bitten in Speichersdorf zum Tee und zur Ökumene

von Autor HAIProfil

Der Christliche Verein Junger Menschen (CVJM) geht seit zwei Jahren neue Wege in der Kinder- und Jugendarbeit. "Wir wagen, neue innovative Projekte und versuchen so, junge Menschen auf neue, andere, besondere Weise anzusprechen", erklärt Vorsitzender Stefan Steininger.

Gemeinsam Wort Gottes hören

Nach dem Jahresauftakt mit einer viertägigen Bibelwoche setzt der Verein in den nächsten Wochen und Monaten seine Reihe innovativer Projekte fort. Bei der "Tea Time" am Dienstag, 18. Februar, 19.30 Uhr, sind Interessierte bei einer Tasse Tee eingeladen, miteinander zu singen, das Wort Gottes zu hören sowie Erfahrungen und Lebensfragen auszutauschen. Beim "Bibel- und Gebetskreis" am Mittwoch, 12. und 26. Februar, 19 Uhr, werden miteinander Bibelstellen gelesen. Auch wird versucht zu entdecken, was Gott dem Menschen zu sagen hat. Bei "Spur 8", mittwochs, 4. März bis 3. April, jeweils 19 Uhr, wird es auf Entdeckungsreise ins Land des Glaubens gehen.

Dazu kommt am Samstag, 15. Februar, 19 Uhr, im evangelischen Gemeindehaus der freie Gottesdienst "Speichersdorf glaubt!?" in Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirchengemeinde. Dabei verfolgt der CVJM auch einen ökumenischen Ansatz. Ziel ist, auch einmal "Speichersdorf glaubt!?" mit der katholischen Pfarrgemeinde in der katholischen Kirche oder auf neutralem Boden abzuhalten. Deshalb sind auch die katholischen Schwestern und Brüder eingeladen. In Zusammenarbeit mit katholischen Mitarbeitern könnte dann zum Gottesdienst in der Pfarrgemeinde eingeladen werden, in der dieser stattfindet.

"Liebe ist"

Nach den gut besuchten Abenden mit Dominik Naujoks und Andrea Kühn wird bei "Speichersdorf glaubt!?" am Samstag, 15. Februar Pfarrer Hannes Kühn das Thema "Liebe ist" in den Mittelpunkt stellen. Er wird sich in der Predigt primär mit den im Neuen Testament zentralen Formen der Liebe beschäftigen. Neben der leidenschaftlichen Liebe (Eros) liegt der Fokus auf der Agapae (göttliche Liebe), auf der echten, tiefen, sich aufopfernden Liebe sowie auf der menschlichen Liebe (Philia) zwischen Eltern und Kindern, die in der Bibel vor allem bei der Liebe Gottes zu Jesus verwendet wird.

Hierauf einstimmend wird es ein gemeinsames Spiel beziehungsweise eine Aktion geben. Stationen laden nach der Predigt ein, sich segnen zu lassen, Kerzen anzuzünden und Gedanken zu formulieren, die in die Fürbitten am Ende einfließen. Angedacht ist auch eine Art "Klagemauer", an die man seine Sorgen und Bitten heften kann.

Die Musik-Combo mit Elias Reiß, Robin Goodwin und Ruth Brehm lädt zum Mitsingen ein. Für Kleinkinder liegen Krabbeldecken und Spielmaterial bereit. Natürlich ist auch für Trinken und Knabbereien gesorgt, um im Nachgang miteinander zu diskutieren.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.