21.12.2020 - 14:13 Uhr
SpeichersdorfOberpfalz

Extrablatt als Weihnachtsgruß für Speichersdorfer Senioren

Es war eine Überraschung für die Senioren und eine Premiere für die Mitwirkenden: Mit einer Sonderausgabe "Seniorenweihnacht" und mit je einem Päckchen Plätzchen erhielten die Speichersdorfer Senioren heuer andere Weihnachtsgrüße.

Ausgestattet mit der Adventsbroschüre und einem Päckchen Plätzchen wurden vom ASV-Sportheim die Mitglieder zu den Senioren ausgesandt: (von rechts) Christoph Vogel, stellvertretender ASV-Vorsitzender Daniel Veigl, ASV-Vorsitzender Stephan Veigl und Bürgermeister Christian Porsch.
von Autor HAIProfil

Der Seniorennachmittag hat Tradition und erfreut sich bei Mitwirkenden und Teilnehmern großer Beliebtheit. Rund 800 Bürger über 70 Jahre in 700 Haushalten sind alljährlich zu einem besinnlichen und unterhaltsamen Nachmittag eingeladen. Rund 200 Akteure bescheren ihnen ein dreistündiges abwechslungsreiches Programm mit Aufführungen, Tänzen und Musikstücken. Christkind und Engel, Speichersdorfer Chöre, Ensembles und Kinder- und Jugendgruppen begeistern mit stimmungsvollen Liedern und Texten.

Idee von Pfarrer Grillmeier

Doch 2020 ist alles anders. Lange vor dem Lockdown war klar, dass der Nachmittag dem Coronavirus zum Opfer fallen würde. Zu groß wäre für diese Risikogruppe die Gefahr einer Ansteckung gewesen. Um dennoch in der Adventszeit nicht auf eine kleine Freude verzichten zu müssen, hatte sich der katholische Pfarrer Sven Grillmeier bereits im September Gedanken gemacht, wie man die Senioren mit einer Weihnachtsüberraschung beschenken könnte. Seine Idee einer Sonderausgabe des Mitteilungsblattes unter dem Titel "Seniorenweihnacht", ergänzt um ein Päckchen Plätzchen, stieß auf breite Unterstützung. Alle an der Gestaltung der bisherigen Seniorennachmittage Beteiligten machten mit.

Auch wenn sich das Äußere wegen Corona ändere und das Drumherum anders sei: Der Kern bleibe aber der gleiche, schriebt Grillmeier unter anderem in seinem Beitrag. "Wir erwarten im Advent Jesus Christus und feiern dann an Weihnachten seine Ankunft auf Erden, seine Menschwerdung." Grillmeier machte auch Mut und Hoffnung: "Bei all unserem Nichtwissen, bei Zweifeln und Verzagtheit dürfen wir darauf vertrauen, dass auch 2021 ein Jahr des Herrn wird." Auch fügte er die Geschichte von den "Spuren im Sand" bei.

Ebenfalls richten sich die evangelischen Pfarrer Hannes Kühn und Prodekan Dirk Grafe, Altbürgermeister Manfred Porsch, Seniorenbeauftragte und VdK-Vorsitzende Margit Kaiser sowie Caritas-Migrationsbeauftragte Dolores Longares Bäumler besinnliche Worte an die Leser. Mit der Botschaft der Adventskerzen sowie Bildern von Auftritten bei Seniorennachmittagen 2003 und 2005 gestaltete die Kinder und Jugendgruppe "Die Falken" zwei Seiten. Mit der Geschichte "Dankschön Christkind" von Friedrich von Bodelschwingh und Gedanken über adventliche Lieder wünscht Thomas-Chor-Leiter Richard Waldmann frohe Weihnachten. Die Musikfreunde steuern das Lied "Alle Jahre wieder", der Posaunenchor Wirbenz, Immenreuth, Kemnath die Geschichte vom Weihnachtsstern, der Kirchenchor der Pfarreiengemeinschaft Kirchenlaibach Mockersdorf das Lied "Transeamus usque Bethlehem" und der ASV Haidenaab die Geschichte von den Sonnenseiten des Lebens bei.

Weihnachtslieder per QR-Code

Die Speichersdorfer Fichtenhornbläser erinnern an die Glücksstern-Plätzchen, die Landjugend Plössen überbringt Weihnachts- und Neujahrswünsche in Form einer Bildercollage, ergänzt um ein Kreuzworträtsel über die Gemeinde und Vereine. Der CVJM stellt Engel aus Karton zum Aufstellen zur Verfügung, der TSV Kirchenlaibach erinnert daran, wie Weihnachten früher einmal war. Seiner Grußbotschaft fügt der Posaunenchor Speichersdorf zwei QR-Codes für Youtube-Clips ("O, du Fröhliche" und "Macht hoch die Tür") hinzu.

Bei den Azubis im Rathaus, Eva Vogel und Leonie Bock, liefen die Drähte des Projekts zusammen. Andreas Türk sorgte für Layout und digitale Aufbereitung. Bürgermeister Christian Porsch nutzte die Gelegenheit, neben allen Mitwirkenden an der Sonderausgabe auch allen denjenigen zu danken, die sich in diesem Corona-Jahr für die Mitmenschen einsetzten.

In den vergangenen Tagen waren 20 Mitglieder des ASV Haidenaab-Göppmannsbühl im Zentrum und in den Ortsteilen unterwegs, um die Sonderausgabe mit einer Auflage von 1000 Exemplaren an die Senioren zu verteilen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.