20.12.2020 - 10:32 Uhr
SpeichersdorfOberpfalz

Für einen sicheren Schulweg in Speichersdorf ein Jahr lang früh aufgestanden

Weihnachten ist nicht nur die Zeit für Geschenke, sondern auch des Dankes. Dieser galt diesmal einigen Schülern der Werner-Porsch-Grund- und Mittelschule in Speichersdorf.

Lotsenbetreuerin Marion Vogel (links) und Polizeihauptkommissar Thomas Förster (hintere Reihe, Zweiter von links) hatten die Schüler- und Buslotsen auf ihre Aufgaben vorbereitet, für die sie jetzt vonseiten der Schule, Gemeinde Speichersdorf, Polizei und des Elternbeirates viel Lob und Geschenke erhielten.
von Autor HAIProfil

Weihnachten ist nicht nur die Zeit für Geschenke, sondern auch des Dankes. Dieser galt diesmal einigen Schüler der Speichersdorfer Werner-Porsch-Grund- und Mittelschule. "Ihr Schülerlotsen, Schulweghelfer und Schulbusbegleiter macht einen Top-Job für die Schulwegsicherheit, und das kann man nicht hoch genug einschätzen." Darin waren sich der Verkehrserzieher, Polizeihauptkommissar Thomas Förster, der Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Bayreuth-Land Olaf Heber, Lotsenbetreuerin und Lehrerin Marion Vogel, Rektorin Hedwig Forster, Bürgermeister Christian Porsch sowie Thorsten Neugirg und Marina Kindsvater vom Elternbeirat einig.

Feierstunde in der Sportarena

Schule, Gemeinde, Polizei und Elternbeirat hatten wieder die amtierenden Lotsen eingeladen, um ihnen für ihre alles andere als selbstverständliche Arbeit zu danken. 18 Schülerlotsen im Alter von 12 bis 15 Jahren und 2 Schulweghelfer, Michaela Semba aus Kirchenlaibach und Ingrid Popp aus Zeulenreuth, verrichteten ein Jahr lang einen unbezahlbaren Dienst, indem sie jüngeren Mitschülern auf dem Weg zur Schule halfen.

Erstmals fand die Feierstunde in der Sportarena statt, da diese wegen der Kreistagssitzung coronagerecht hergerichtet war. Christian Bäss sorgte für die nötige Beschallung, die sechste Klasse unter Leitung von Martina Hundsdorfer mit einem humoristischen Glockenspiel und mit poetischen Wünschen vom Weihnachtsmann für ein gediegenes Rahmenprogramm.

"Ihr leistet eine tolle und nicht normale Arbeit zum Schutz der Schüler beim Schulweg und im Schulbus", lobte Rektorin Forster. Die Jahresbilanz sei beeindruckend gewesen: kein einziger Unfall. "Das ist euer Verdienst, dass die Schüler an knapp 200 Schultagen im Jahr jeden Tag sicher zur Schule gekommen sind."

Der Dank der Rednerin galt insbesondere Lotsenbetreuerin Marion Vogel und den Verkehrserziehern der Polizei. Deren Arbeit im Gesamtpaket sei vorbildlich. In intensiven Schulungen bereite die Verkehrspolizei die jugendlichen Lotsen auf das Verhalten im Straßenverkehr vor.

Lotsentätigkeit in Zeugnis und als Urkunde

Ihm als Polizist gehe das Herz auf, wenn er sehe, dass Lotsen bei Wind und Wetter als erstes am Straßenübergang stehen und Buslotsen als erstes aus dem Bus stiegen, meinte Verkehrserzieher Förster. Sie hätten einen wesentlichen dazu Beitrag geleistet, dass es 2020 im Landkreis Bayreuth keinen Schulwegunfall gegeben habe.

Die Lotsentätigkeit werde auch im Zeugnis vermerkt und mit einer Urkunde bestätigt. In Bewerbungen sei die Lotsentätigkeit spätestens in der engeren Auswahl ein riesiger Pluspunkt, betonte Förster. Jeder Arbeitgeber schätze dies. Die Jugendlichen würden den Grundgedanken der Adventszeit "Aufeinander acht geben" in besonderer Weise in die Tat umsetzen, betonte Bürgermeister Christian Porsch. Die Feierstunde sei ein Zeichen der Wertschätzung dafür.

Als Vorbild für ihre Mitschüler wertete Thorsten Neugirg die Schülerlotsen. "Ihr habt euch den Respekt der Eltern, Schüler und Lehrer verdient." Zum Dank gab es vom Elternbeirat Geschenke und eine Einladung nach der Coronazeit zu einem Frühstück der besonderen Art im Schüler-Café. Dazu verteilten die Verkehrserzieher Gutscheine von einem Elektromarkt und die Gemeinde Naschereien. Schule und Gemeinde organisieren zudem am Ende des Schuljahres einen Ausflug.

Speichersdorfer Mitbürger in Not erhielten zur Unterstützung Gutscheine

Speichersdorf

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.