05.04.2019 - 10:28 Uhr
SpeichersdorfOberpfalz

Kameraden als Spender aufmarschiert

Die Krieger- und Soldatenkameradschaft Speichersdorf hat sich nicht nur der Erinnerung an die gefallenen und vermissten Soldaten beider Weltkriege verschrieben. Sie unterstützt auch aus Erlösen von Veranstaltungen soziale Projekte.

Die Vorsitzenden Roland und Norbert Veigl überreichen ihre Spende an die Tagespflegeleiterinnen Maria Reiß und Karina Volkmann sowie an den Vorsitzenden des Diakonievereins, Pfarrer Dirk Grafe (von links).
von Autor HAIProfil

Dieses Mal haben die Kameraden um Vorsitzenden Roland Veigl die neu errichtete Speichersdorfer Tagespflege Senta ins Visier genommen. Mit dem Erlös von 300 Euro aus dem Kappenabend im Fasching unterstützen sie die Arbeit der Diakonieschwestern, die mit ihrer Betreuungsarbeit die Angehörigen entlasten.

In den vergangenen Jahren hatte ein Vereinsteam um Vorsitzenden Roland Veigl die Kappen immer besorgt und mit dem Verkauf finanziert. Heuer hatten sie fleißige Mitglieder selbst aus Zeitungs- und Zeitschriftenpapier gebastelt. Der Verkauf dieser Kappen sowie Spenden von DJ Siegfried Kotlar und Wirt Alfons Veigl spülten 300 Euro in die Kasse.

Diesen Betrag übergaben die Vorsitzenden Roland Veigl und Norbert Veigl an die Leiterinnen der Tagespflege, Maria Reiß und Karina Volkmann, sowie den Vorsitzenden des Diakonievereins, Pfarrer Dirk Grafe. Angesichts der vielen Aufgaben und Herausforderungen könne die Tagespflege das Geld für weitere Anschaffungen gut gebrauchen, erklärte Reiß.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.