18.07.2019 - 16:18 Uhr
SpeichersdorfOberpfalz

Kirwa-Volk lässt bei Indiaca nix anbrennen

Das Team der Kirwagesellschaft feiert einen überragenden Sieg beim Indiaca-Bürgerturnier des CVJM Speichersdorf. Zum Jubiläumswochenende hatte die evangelische Jugendorganisation zum achten Mal den Wettbewerb ausgerichtet.

Turnierleiter Patrick Reiß (rechts) übergibt Pokale an die besten Mannschaften, die mit Sekt ihre Erfolge feiern.
von Autor HAIProfil

Die Kirchwiese hatten die Organisatoren des Vereins Christlicher Junger Menschen dafür kurzerhand in ein Indiaca-Spielfeld umgewandelt. Im Spielmodus jeder gegen jeden wurden jeweils zwei Gewinnsätze ausgespielt. Knapp vier Stunden kämpften verschiedene Mannschaften unter den kritischen Augen von Turnierorganisator Patrick Reiß um die Punkte. Mit den Mannschaften "Kirchenvorstand" und "Team Elisa" hatten sich auch zwei spontan gebildete Gruppen ins Geschehen eingeklinkt.

Am Ende entpuppten sich die Sportfreaks der Kirwa-Gesellschaft um Andre Hofmann und Patrick Pfau als die besten Indiaca-Spieler. Ohne Punktverlust gewannen sie alle Matches. Platz zwei belegte die Mädchentruppe um Elisa Stangl. Knapp ging es auf den weiteren Plätzen zu. Aufgrund gleicher gewonnener Spieleanzahl mussten die Punkte der einzelnen Begegnungen über die Platzierung entscheiden. Dabei machte das Team aus Zeulenreuth um Frank Reichstein das Rennen vor dem Kirchenvorstand um Elke Bundscherer und der Feuerwehr Speichersdorf um Jannik Hoffmann. Bei der Pokalverleihung dankte Turnierleiter Patrick Reiß für eine faire Spielweise und ein höchst amüsantes Turnier, bei dem am Ende die Sektkorken knallten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.