23.12.2018 - 13:30 Uhr
SpeichersdorfOberpfalz

Krabbelkiste für Sonnenkäfer

Pfarrer Sven Grillmeier segnet einen Container für die Kindertagesstätte St. Franziskus als vorübergehendes Zuhause. Weitere Räume für das kommende Kindergartenjahr sind in Planung.

Pfarrer Sven Grillmeier, Kämmerin Michaela Hösl, Bauamtsleiter Thomas Schneider, Geschäftsleiter Thorsten Leusenrink und Kindergartenleiterin Sabine Pöllath (von rechts) freuen sich, dass sich die Kleinen im Container wohlfühlen.
von Autor HAIProfil

So etwas hat Pfarrer Sven Grillmeier wohl noch nicht so oft gemacht: Er kam zu einer Containersegnung in die Kindertagesstätte St. Franziskus. Wegen des gestiegenen Bedarfs an weiteren Kindergarten- und -krippenplätzen in der Gemeinde war im Oktober 2017 im Kindergarten St. Franziskus mit den Sonnenkäfern eine Notgruppe eröffnet worden - neben den Glühwürmchen und Tausendfüßlern.

Diese Gruppe habe sich gut in der Einrichtung integriert, meinte Leiterin Sabine Pöllath. Nur noch wenige Plätze seien frei. Jedoch musste für diese Notgruppe über Monate im Turnraum ein vorübergehendes Zuhause eingerichtet werden. Aus diesem Grund musste für die Turnstunden eine Ausweichlösung gesucht werden.

Gemeinde und Träger entschieden sich für eine Containerlösung. Dort haben sich Personal und Kinder laut Pöllath nun sehr gut eingelebt. In einer kleinen Andacht und Feierstunde bekam das neue Zuhause von Grillmeier den Segen. Der Geschäftsleiter der Gemeinde, Thorsten Leusenrink, Bauamtsleiter Thomas Schneider und Kämmerin Michaela Hösl hatten als Geschenk für die Gruppe eine Geldspende für Plätzchen und Lebkuchen mitgebracht.

Die Kinder stimmten "Gott dein guter Segen" an und beteten mit dem Pfarrer das Vater Unser. Leiterin Pöllath zollte vor allem den Bauhofmitarbeitern großen Respekt und Dank. Sie hatten dafür gesorgt, dass der Anbau der Container und der Umzug reibungslos geklappt haben.

Der Blick wurde auch auf den Anbau gerichtet, der für 2019 geplant ist und auf den sich Personal, Eltern und Kinder schon jetzt richtig freuen. Denn alle Kindertagesstätten sind nahezu ausgebucht. Die Bedarfsfeststellung und Anerkennung der Notwendigkeit zur Schaffung weiterer Betreuungsplätze zwischen Regierung und Gemeinde hatte weiteren wachsenden Bedarf an Krippen- und Kindergartenplätzen ergeben. Mit der Einführung der Inklusion in den Kindertagesstätten erwächst in den Kommunen ein weit höherer Betreuungsbedarf. Zudem ist der ab 2025 greifende Rechtsanspruches auf Mittagsbetreuung von Schulkindern zu berücksichtigen.

Für das Kindergartenjahr 2019/2020 wurden so weitere 12 Krippen- und 25 Kindergartenplätze als notwendig ermittelt. Erweiterungsmöglichkeiten bestehen in den Kindergärten St. Franziskus in der Neustädter Straße und "Lebendiges Lernen" am Birkenweg. Der Gemeinderat ist sich einig, dass zum Beginn des Kindergartenjahres 2019/2020 Räume für eine weitere Gruppe zur Verfügung stehen müssen. Die Gespräche und Planungen mit den Einrichtungsträgern laufen bereits.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.