03.02.2020 - 17:18 Uhr
SpeichersdorfOberpfalz

"Lebendiger Ort für Jung und Alt"

Nach umfangreichen Sanierungs- und Renovierungsmaßnahmen, mit veranschlagten Gesamtkosten in Höhe von etwa 670 000 Euro, erstrahlt die evangelisch-lutherische Christuskirche in Speichersdorf im neuen Glanz.

Mit Gesangsbeiträgen gestaltete der Chor des Christlichen Vereins Junger Menschen (CVJM) den Festgottesdienst zur Wiedereinweihung der Christuskirche eindrucksvoll mit.
von Redaktion ONETZProfil

Zahlreiche Mitglieder der Kirchengemeinde feierten mit Ortspfarrer Hannes Kühn einen Festgottesdienst (wir berichteten) zur Wiedereinweihung. Die Predigt hielt Regionalbischof, Oberkirchenrat im Kirchenkreis Regensburg, Klaus Stiegler. Die würdevoll gestaltete Feier der in den Jahren 1953/54 erbauten Christuskirche gestaltete der Posaunenchor unter der Leitung von Alfred Kreutzer musikalisch. Weitere Liedbeiträge steuerte der Chor des Christlichen Vereins Junger Menschen (CVJM) mit Instrumentalbegleitung bei.

Nach der liturgischen Eröffnung sprach Ortspfarrer Hannes Kühn das Einleitungsgebet zur Wiederweihe des "schönen Gotteshauses". Für die bis auf die Grundmauern erfolgte Sanierungs- und Renovierungsmaßnahme überbrachte der Regionalbischof den Dank der evangelischen Landeskirche. Er erwähnte, dass hierfür Kirchensteuern ihre Verwendung finden.

Die etwa neunmonatigen Sanierungs- und Renovierungsmaßnahmen erforderten viel Sorgfalt und Geduld, erklärte Kühn. Die Neugestaltung des Gotteshauses sei gelungen und nunmehr auf dem neuesten Stand, hob Pfarrer Dirk Grafe (Wirbenz). Es sei "ein lebendiger Ort für Jung und Alt". Zweiter Bürgermeister Rudi Heier erklärte, dass die Kommune die Neugestaltungsmaßnahmen finanziell unterstützt habe.

Es habe bereits vor zehn Jahren erste Überlegungen zu Sanierungsmaßnahmen, insbesondere bei der Heizung, gegeben, rief Elke Bundscherer als Vertrauensfrau des Kirchenvorstandes in Erinnerung. Sie ließ die Zeitspanne der Maßnahmen, vor allem von der Planung bis zur Durchführung Revue passieren. Architekt Ralph Stadter vom Büro RSP in Bayreuth warf einen Blick zurück auf die ersten Planungen vor fünf Jahren. Wie er betonte, waren bei den Bauarbeiten überwiegend Firmen und Betriebe aus Speichersdorf beteiligt. Auch hob er hervor, dass manche Handwerkerleistung nicht in Rechnung gestellt wurde.

Der Wiedereinweihung schloss sich ein gemeinsames Mittagessen sowie anschließend Kaffee und Kuchen im Gemeindehaus an. Darin eingebunden war ein Video vom Verlauf der Sanierungs- und Renovierungsarbeiten, wobei die enorme Eigenleistung der Kirchengemeinde deutlich zum Ausdruck kam.

Mit einem allgemeinen Einweihungsgebet durch Ortspfarrer Hannes Kühn (links) und Regionalbischof Klaus Stiegler wurde die Wiedereinweihung der Christuskirche abgeschlossen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.