23.04.2019 - 16:12 Uhr
SpeichersdorfOberpfalz

Mittelpunkt der Familie

Für ihre Familie hatten Anna Dorsch seinerzeit ihren Beruf aufgegeben. Diese dankte es der Speichersdorferin an deren 80. Geburtstag durch zahlreichen Besuch.

Der 80. Geburtstag von Anna Dorsch (vorne Mitte) ist für ihre Angehörigen natürlich ein angenehmer Pflichttermin.
von Autor HAIProfil

Anna Dorsch, geborene Krodel, feierte 80. Geburtstag. Am 13. April 1939 geboren, wuchs die Jubilarin mit ihren Geschwistern Hans, Anneliese und Georg auf dem elterlichen Hof auf. Als viertes Kind des Landwirtsehepaar Anna und Matthäus Krodel hatte sie das Licht der Welt erblickt.

Unter den schwierigen Bedingungen der Nachkriegszeit wurde sie im alten Speichersdorfer Schulgebäude von Lehrer Neumeier unterrichtet. Drei Jahrgänge waren in einer Klasse zusammengefasst, erinnert sie sich. Pfarrer Huber konfirmierte sie 1953. Im gleichen Jahr hieß es für die damals 14-Jährige aber auch, in die Arbeit zu gehen. Nach zehn Jahren in einer Bayreuther Stickerei waren die Firmen Richter und Rosenthal weitere berufliche Stationen. 1961 gab sie ihrer Sandkastenliebe Helmut Dorsch vor Pfarrer Huber in der Christuskirche das Jawort. Bis 2005 war ihnen das Eheglück vergönnt.

Mit der Geburt ihrer Kinder Martina (1964) und Andreas (1968 ) widmete sich die Jubilarin ganz ihrer Familie. Für sie und die Enkelkinder Daniel, Mathias, Lisa sowie die Zwillinge Anna und Tina ist die leidenschaftliche Mutter und Oma bis heute Dreh-und Angelpunkt. Sie alle in Ausbildung, Lohn und Brot zu wissen erfüllt sie mit großer Dankbarkeit.

Neben dem Garten und der Zeitungslektüre gehören Sticken und Stricken bis heute zur großen Leidenschaften der 80-Jährigen. Zusammen mit ihren Freundinnen gönnt sich Dorsch einmal die Woche einen Abstecher nach Bayreuth zum Kaffeeplausch. Für ihre Fürsorge wie für ihre Lebensleistung erntet die Jubilarin immer wieder die Bewunderung ihrer Familie, die neben Verwandten und Nachbarn sowie Bürgermeister Manfred Porsch allesamt zum Gratulieren gekommen war.

Zu den vielen bewegenden Momenten gehörte dabei, als der evangelische Posaunenchor unter Leitung von Alfred Kreutzer die Choräle "Lobet den Herrn" und "Großer Gott wir loben dich" sowie die Volksweisen "Änchen von Tarau", "Im schönen Wiesengrunde" und "Abend ward, bald kommt die Nacht" anstimmte.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.