25.06.2020 - 18:48 Uhr
SpeichersdorfOberpfalz

Von Speichersdorf in Richtung Bayreuth

Die Gemeinde verliert ihre Schulvorbereitende Einrichtung. Es melden sich zu wenige Kinder an. Nun suchen die Verantwortlichen nach einer Folgenutzung.

Das SVE-Gebäude wird in absehbarer Zeit (hoffentlich) einer weiteren produktiven Nutzung zugeführt.
von Arnold KochProfil

Bürgermeister Christian Porsch Porsch teilte dem Gremium bei der Ratssitzung mit, dass die Schulvorbereitende Einrichtung (SVE) in der Bayreuther Straße zum Schuljahresende schließt und an das Sonderpädagogische Förderzentrum der Markgrafenschule nach Bayreuth verlegt wird. Grund dafür ist, dass für das Schuljahr 2020/2021 nur vier Kinder angemeldet wurden und die langjährige Erzieherin in den Ruhestand geht. Grund für die geringe Anmeldezahl ist auch, dass Kinder mit Lern- und Sprachdefiziten auch an normalen Kindergärten betreut und gefördert werden können und dazu weiter der Elternwille zählt. Ein weiterer Grund der notwendigen Schließung ist auch die fehlende Nachmittagsbetreuung. Ein Busdienst nach Bayreuth wird ab dem neuen Schuljahr 2020/2021 für die vier Kinder durch den Bezirk eingerichtet. Die Gemeinde hat mit dem Kindergartenträger und entscheidenden Stellen Kontakt aufgenommen eine andere Form der Frühförderung für 2021/2022 zu bekommen. Die Gemeinde beabsichtigt mit den Vereinen ein Nachnutzungskonzept für die vakanten Räume zu erstellen. Das Gebäude soll weiter im Rahmen eines Gesamtsanierungskonzeptes saniert werden.

Zum Thema Corona-Pandemie informierte Porsch darüber, dass die Sportarena zu zwei Dritteln und der Allwetterplatz für den kontaktlosen Vereinssport genutzt wird. Individualsport ist noch nicht möglich. Für das Naturerlebnisbad Kemnather Land wird ein Hygienekonzept mit Besucherlenkung und eingeschränkten Öffnungszeiten für 500 Personen erstellt. Die Öffnung ist zum 15. Juli vorgesehen. Zur Anfrage von Gemeinderätin Claudia Fischer (SPD) über Neues zum Thema Erweiterung des Naturparkes Fichtelgebirge konnte Porsch nichts berichten. 2. Bürgermeister Rudi Heier (SPD) und Gemeinderat Jürgen Günthner (UBV) regten an dem Gemeinderat eine Projektliste aller kommunalen Maßnahmen zu fertigen, um einen Überblick über Erledigtes und Baufortschritte zu erhalten. Porsch meinte, dass dies im Rahmen des geplanten Ratsinformationssystems möglich sein wird. Zudem bat Günthner, dass die Kontaktdaten aller Mitglieder des Gemeinderates an jedes Mitglied übermittelt werden sollten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.