16.04.2021 - 14:48 Uhr
SpeichersdorfOberpfalz

Speichersdorfer Gärtner decken sich mit Kompost aus Landkreis ein

Mit dem Radlader belud Gemeindemitarbeiter Peter Schlicht den Anhänger von Heidi und Peter Lauterbach (von links).
von Autor HAIProfil

Mit dieser großen Resonanz der Gemeindebürger auf die Frühjahrsaktion des Bundes Naturschutz und der Gemeinde Speichersdorf hätten selbst die kühnsten Optimisten nicht gerechnet. Beim Verkauf von gütegesichertem Kompost aus dem Bayreuther Land wechselten mehr als 20 Kubikmeter den Besitzer.

Drei Stunden lang herrschte auf der Grüngutabgabestelle der Gemeinde Dauerbetrieb. Entsprechend groß war die Freude bei Norbert und Edith Pietsch, Reinhold Schmid, Verena und Maria Porsch sowie Claudia und Bernhard Hauer von der Ortsgruppe, dass die Aktion von der heimischen Bevölkerung derart gut angenommen wurde. Sie hatten bei der Organisation und der Betreuung der Interessierten alle Hände voll zu tun, um dem Andrang Herr zu werden. Unterstützung erhielten sie von Gemeindemitarbeiter Peter Schlicht, der den Radlader bediente, sowie Roland Steiniger, der sich um Aufbau, Hygienekonzept und Desinfektionsständer kümmerte.

Bereits vor Verkaufsstart standen Autos mit Anhänger vor dem Tor Schlange. Andere wiederum kamen mit Schubkarren und Eimern. Gegen ein geringes Entgelt wurde Humus und Kompost aus dem Bayreuther Land verkauft. Der Erlös kommt als Spende der Renaturierung der Moore im Landkreis Bayreuth zugute. Zudem gab es Infomaterial zur richtigen Anwendung des Kompostes. Die Aktion fand auch gleichzeitig in den Ortsgruppen Goldkronach, Mistelbach, Hummeltal und Creußen mit Unterstützung der jeweiligen Gemeindeverwaltungen statt, wie Claudia Hauer berichtete.

In Speichersdorf standen Heidi und Peter Lauterbach mit ihrem Lob für die Aktion nicht allein. Zudem war immer wieder der Wunsch zu hören, dass die Aktion zu einem späteren Zeitpunkt und auch die nächsten Jahre wiederholt werden sollte. Denn ein kleiner Wermutstropfen überschattete den Vormittag. Ursprünglich war als weiterer Aktionstag dieser Samstag, 17. April, geplant. Dieser musste jetzt allerdings wegen der derzeitigen Coronasituation abgesagt werden. Wie Norbert Pietsch vom Bund Naturschutz mitteilte, bemüht sich die Ortsgruppe um einen neuen Termin im Frühjahr.

Norbert Pietsch und Reinhold Schmid (von links) füllten ihre Eimer mit dem Kompost.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.