09.04.2019 - 16:54 Uhr
SpeichersdorfOberpfalz

Verein droht einzugehen

2018 feierte der Obst- und Gartenbauverein Speichersdorf noch seinen 50. Geburtstag. 2020 droht ihm die Auflösung, wenn kein neuer Vorstand und kein neuer Gerätewart gefunden werden.

50 Jahre gehört Fritz Grüner aus Speichersdorf (Mitte), 25 Jahre Karl Vogel aus Windischenlaibach (rechts) dem Obst- und Gartenbauverein ein. Vorsitzender Horst Surauf dankt es ihnen mit Treueurkunden und Blumenbouquets.
von Autor HAIProfil

Es herrschte Totenstille in der Jahreshauptversammlung im Sportheim, als nach dem Jahres- und Kassenbericht Vorsitzender Horst Surauf darauf hinwies, dass 2020 Neuwahlen anstehen und der Obst- und Gartenbauverein (OGV) aufgelöst werde, wenn sich keine neuer Vorsitzender und kein neuer Gerätewart finden. Er sowie Gerätewart Robert Söllner werden für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung stehen.

Längst läuft zwar die Suche nach potenziellen Nachfolgern, "doch alle Bemühungen, jemand zu finden, sind bislang gescheitert", beteuerte Surauf. Die Leute seien schon zu alt. Die Jungen würden sich nicht mehr um den Verein mit 98 Mitgliedern kümmern. Er wolle die Mitglieder rechtzeitig informieren, da auch viele Abmeldungen in die Wege geleitet werden müssten.

Nicht nur sie überraschte die Ankündigung völlig. Auch zweiter Bürgermeister Rudi Heier war sichtlich konsterniert. Er räumte ein, dass es schwieriger geworden sei, Ehrenamtliche für verantwortliche Funktionen zu finden. Doch der OGV sei ein Selbsthilfeverein. Hier könnten Maschinen ausgeliehen werden. Es sei Kapital da, mit dem der Verein weiterarbeiten könne. Er hoffte deshalb, dass sich bis zu den Neuwahlen eine Lösung findet. Für die Betreuung des Gerätepark empfahl er, Ruheständler ansprechen. Er sagte für die Nachfolgeregelung die Unterstützung der Gemeinde zu.

Zuvor hatten Surauf und Heier sieben Ehrungen vorgenommen. Für 50 Jahre Mitgliedschaft übergaben sie an Albert Busch, Rosa König, Susanne Schaff, Max Schneider und Johanna Schul Treuenadeln und Urkunden. 25 Jahre ist Karl Vogel aus Windischenlaibach dabei. In der Gedenkminute erinnerte Surauf vor allem an Ingrid Surauf, die ein Vierteljahrhundert lang die Kasse geführt hatte.

Laut dem Tätigkeitsbericht von Brigitte Redel beteiligten sich Vereinsvertreter unter anderem an Kreisversammlungen. Neben Nachwuchsgwinnung pflanzten Mitglieder den Außenanlagen vor dem Schützenheim 900 Krokuszwiebeln und in Kindergärten Obstbäume. Zudem überreichte der OGV 200 Euro an die Schulvorbereitende Einrichtung des Bezirks im ehemaligen Schulhaus in Kirchenlaibach.

Redel verwies auch auf Beiträge von Kassier Roland Herath über den Garten im Winter und Bastelanleitung für Nistkästen. Ganzjährig werde der Internetauftritt gepflegt und aktualisiert.

Von einem kleinen Überschuss berichtete Kassier Roland Herath . Den Einnahmen aus Mitgliederbeiträgen, Geräteverleih und Spenden der Mitglieder stünden Beitragsabführungen an den Landesverband Spenden an die Kindergärten sowie Reparaturen von Geräten gegenüber. Willi Kurz bestätigte die Angaben. Anschließend referierte die Vorsitzende des Imkervereins, Stephanie Schimmel, über Blühwiesen und -streifen für Bienen und Hummeln.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.