03.03.2020 - 10:44 Uhr
SpeichersdorfOberpfalz

Viel zu tun für Aktive, Jugend und Löschwichtel

Die Feuerwehr Speichersdorf ist eine Bank auf vielen Einsatzgebieten und sorgt für Sicherheit und rasche Hilfe im öffentlichen Bereich. Vor allem manche Betreuer sind gefordert.

Kommandant Volker Hammon (von links), Kreisbrandmeister Jürgen Küffner und Vorsitzender Sebastian Koch freuen sich über die vielen Aktivitäten der Feuerwehr Speichersdorf.
von Arnold KochProfil

In seinem Einsatzbericht zur aktiven Feuerwehr berichtete Kommandant Volker Hammon in der Jahreshauptversammlung von 79 aktiven, davon 10 weiblichen Einsatzkräften. 15 Mitglieder leisten dazu in weiteren Ortswehren Dienst. Die Wehr ist auf 39 Atemschutzgeräteträger, 15 Mitglieder der Feuerwehrjugend und 38 Löschwichtel stolz.

Die aktive Wehr stärkten 3 Übertritte aus der Jugendfeuerwehr. Die Wehr rückte zu 56 Einsätzen aus. 10 davon waren Brände, 1 Erste Hilfe, 29 technische Hilfeleistungen, 12 Sicherheitswachen und 4 freiwillige Leistungen. Zu den sich daraus ergebenden 1521 Einsatzstunden kamen 2090 Stunden für Übungs- und Arbeitsdienste hinzu. Mit einem blauen Auge kamen sechs Einsatzkräfte beim Unfall des zu Schrott gefahrenen eigenen Löschfahrzeuges davon. Sie waren ohne große Verletzungen geblieben. Die Wehr musste zu zehn Unwettereinsätzen nach Baumstürzen im März und zu mehreren Wohnungstüröffnungen ausrücken. Die Öffnungsprobleme werden nach Erhalt des neuen HLF-20-Fahrzeuges aufgrund besserer Werkzeuge der Vergangenheit angehören.

Digitale Alarmierung

Nach dem Löschen eines Müllcontainers bedankte sich die betroffene Malerfirma mit dem kostenlosen Erledigen offener Restarbeiten im Gerätehaus. Personalintensiv waren die beiden Festivaleinsätze mit Sicherheits- und Brandwachen. Viermal rückten Aktive zu Waldbränden bei Heinersreuth nach Brandstiftung aus. Mehrmals war die Wehr mit Rettungsspreizer zur Rettung eingeklemmter Personen und Absicherung nach Verkehrsunfällen auf der Bundesstraße 22 im Einsatz. Das neue Übungskonzept nehmen die Aktiven sehr gut an. Jeden Dienstag sind rund 20 Aktive dabei. Alle 10 Teilnehmer legten die Prüfung bei der modularen Truppausbildung erfolgreich ab, zwei begannen mit der MTA-Ausbildung. Atemschutzträger und Maschinisten bildeten sich fort. Hammon dankte dabei Roland Steininger für die Organisation beim Beschaffen des zweiten Wechselladerfahrzeuges. Die Aufbaubesprechung für das neue Löschfahrzeug HLF-20 ist Ende März bei der Firma Schlingmann. Die Lieferzeit beträgt rund ein Jahr. Für das verunfallte Logistik-Löschfahrzeug geht Mitte März die Ausschreibung raus. Als Lieferdatum ist 2021 vorgesehen. Die Anfrage zur Bereitschaft, zu Erste-Hilfe-Einsätzen auszurücken, bejahten alle Ortswehren.

Laut seinem Ausblick auf 2020 soll die digitale Alarmierung eingeführt werden. Hammon dankte der Kommune für die erfolgten Beschaffungsmaßnahmen und Mitfinanzierung der Löschfahrzeugführerscheine mit 75 Prozent. Sein Dank galt dem Vorstand, den Betreuerteams der Kinder- und Jugendfeuerwehr sowie den vielen Helfern bei der Instandhaltung von Gebäude und Geräten. Das hohe Engagement in der Jugendförderung zahle sich beim verlustfreien Übertritt in die aktive Wehr aus.

Andre Hofmann, Leiter der Feuerwehrjugend, berichtete von 13 Mitgliedern. 2 traten in die aktive Wehr über. Nach der Aufnahme von 5 Neuen zählte er aktuell 10 Buben und 6 Mädchen, was der guten Nachwuchsarbeit in der Kindergruppe geschuldet ist. Geübt wird dreimal im Monat. Kinderfasching, Johannisfeuer sowie der Tag der Offenen Tür mit Vorführung eines Löschangriffs gehörten zum Jahresprogramm der Jugend. Das Volkskegeln war - wie auch der Besuch des Trampolinparks in Nürnberg als Jahresabschluss - Bestandteil.

Als Jugendsprecherin wählte der Wehrnachwuchs Anna Dorsch, Kenni Böhmer ist ihr Stellvertreter. Technisches Wissen wurde dem Nachwuchs vermittelt, wobei auch mit Schlittenfahren in Frankenberg und Schlittschuhlaufen der Spaß nicht zu kurz kam. Als Abzeichen wurden abgelegt: zwei Jugendleistungsprüfungen, sieben Wissenstests, fünf Leistungsabzeichen Wasser. Elf Teilnehmer erreichten beim Jugendleistungsmarsch mit Jugendolympiade einen 2., 9. und 11. Platz. Sechs modulare Truppmannausbildungen wurden ebenfalls abgelegt.

Küffner folgt auf Sehnke

Nach zwei Jugendlichen in 2019 wechseln heuer drei in die aktive Wehr. 2020 sind eine Ramadama-Aktion zum Müllsammeln und ein 24-Stunden-Tag bei der Berufsfeuerwehr samt Unterricht und Ausbildung sowie ein gemeinsamer Ausflug ins Legoland mit der Feuerwehr Kirchenlaibach im Herbst geplant. Sicher ist auch die Teilnahme am Jugendleistungsmarsch. Hofmanns Wunsch an die Gemeinde war, die alten Stiefel der Jugend zu erneuern. Dafür gewährt der Freistaat 50 Euro pro Paar an Zuschuss. Sein Dank galt allen Mitarbeitern und Helfern.

Zum Ende der Versammlung stellte sich der neue Kreisbrandmeister Jürgen Küffner aus Zeulenreuth vor. Er ist seit 1994 aktiv in der Stützpunktfeuerwehr Speichersdorf tätig. Er ist der Nachfolger von Kreisbrandmeister Karl-Heinz Sehnke, der nach 32 Jahren aus dem aktiven Dienst zurückgetreten ist.

Hintergrund:

Bericht der Damenfeuerwehr

Für die Damenfeuerwehr berichtete Margit Steininger. Die Frauengruppe hat den Kinderfasching und das Heringsessen organisiert. Die Teilnehmerinnen bastelten im März in der Gärtnerei Bauer Frühlingsgestecke und besichtigten solche im Mai. Nach einer Radtour nach Weha und Troglau halfen die Frauen beim Tag der Offenen Tür mit Kaffee und Kuchen. Auch wanderten sie im September zur Gänskopfhütte.

Das Jahr schloss mit dem Adventskranzbinden und dem Besuch der Glühweinhütte in Nairitz ab. Ein gemeinsamer Kinobesuch stand ebenfalls auf dem Programm. Drei Neugeborene von Feuerwehrmitgliedern hießen die Damen willkommen. Für 2020 sind Frühlingsbasteln, Radtour, Bierwanderung, Orthopädievortrag und Adventsbasteln geplant. Jeden Dienstag startet eine Nordic-Walking-Gruppe um 19.30 Uhr.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.