14.11.2021 - 15:22 Uhr
SpeinshartOberpfalz

Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewalt und an die Corona-Toten

Gemeinde, Bevölkerung, Kirche, Vereine und Vertreter der Bundeswehr und der US-Army erinnerten zum Volkstrauertag gemeinsam in einer Gedenkfeier an die Opfer von Krieg, Gewalt, Terror und an die Corona-Toten
von Robert DotzauerProfil

Volkstrauertag – ein Gedenktag mit Geschichte und Auftrag. Die feierliche Zeremonie vor dem Ehrenmal im Speinsharter Klosterhof stand nicht nur in Erinnerung an die Millionen Opfer der Kriege und der Gewalt und an die Toten von Terror und von politischer und religiöser Verfolgung. Auch vor den Opfern der Bundeswehr beim 20-jährigen Afghanistan-Einsatz und in weiteren Krisenregionen und vor den vielen Corona-Toten verneigten sich am Kriegerdenkmal die Vertreter von Kirche und Gemeinde, die Krieger- und Soldatenkameradschaft Speinshart, die Feuerwehren aus Tremmersdorf und Speinshart und Vertreter der Bundeswehr und der US-Army.

Dem stillen Gebet von Pfarrer Adrian, der bereits in der berührenden Predigt im vorausgehenden Gottesdienstes der Toten gedachte, folgten Kurzansprachen von Hauptmann Stefan Eggerling für die Speinsharter Pateneinheit der Artillerie-Batterie 131 aus Weiden und von Bürgermeister Albert Nickl. Die Kranzniederlegungen durch Hauptmann Stefan Eggerling und von Bürgermeister Albert Nickl standen aber auch im Zeichen der Hoffnung und der Aufforderung zu einem friedlichen Miteinander. Der besondere Dank von KSK-Vorsitzenden Helmut Schmidt galt der Abordnung aus Weiden und den Vertretern der US-Army mit Colonel Mc Cormick. Musikalisch begleitet wurde die Zeremonie von der Stadtkapelle Creußen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.