05.09.2021 - 09:47 Uhr
SpeinshartOberpfalz

Kita-Leiterin in Speinshart feiert Dienstjubiläum

Ihre berufliche Heimat ist die Kindertagesstätte Speinshart. Die Rede ist von Waltraud Wagner. Bürgermeister Albert Nickl ehrt die Kita-Leiterin für ihr 40-jähriges Wirken im Dienst des Speinsharter Nachwuchses.

Zum 40-jährigen Dienstjubiläum gratulierte Bürgermeister Albert Nickl Kita-Leiterin Waltraud Wagner
von Robert DotzauerProfil

Für den Bürgermeister war und ist Waltraud Wagner die starke Säule einer beliebten Speinsharter Bildungseinrichtung. Der Gemeindechef skizzierte im Rahmen der kleinen Feierstunde im Gemeinschaftsraum des Kindergartens den beruflichen Werdegang der allseits geschätzten Kita-Leiterin vom Vorpraktikum im Jahr 1976 und der Einstellung als Erzieherin am 1. September 1981 bis zur Ernennung als Kita-Leiterin im Jahr 1984 und den Wandel des Kindergartens unter Führung von Waltraud Wagner von der Unterbringung der Kinder in eine vorbildliche Stätte der Bildung.

Zudem würdigte er die heimatverbundene 61-jährige Jubilarin als Sinnbild der Beständigkeit und als Vorbild für Weitsicht. Schon immer habe Waltraud Wagner weit über den Kita-Tellerand hinausgeschaut, stellte Albert Nickl fest und verwies auf die zukunftsorientierten Bildungskonzepte der einfühlsamen durchsetzungsstarken Kita-Leiterin. Beispielhaft nannte der Bürgermeister die Fortbildung als Sprachfachkraft, den Aufbau einer Partnerschaft mit dem Kindergarten im tschechischen Tepl und die mustergültige Nutzung digitaler Erziehungsmöglichkeiten. Waltraud Wagner gehört in ihrer Eigenschaft als staatlich anerkannte Elternbegleiterin auch zum Vorstandsteam des Vereins der Kinderkrebshilfe Oberpfalz Nord.

Zusammenfassend würdigte der Bürgermeister seine Kita-Chefin als "Frau mit Herz und Seele". Diese Einschätzung teilte auch Erzieherin Alexandra Gittler im Namen des Teams. Gittler dankte für das stets offene Ohr und den kollegialen Umgang mit dem Personal. Mit dem Dank der Gemeinde, Blumen und einer Jubiläumszuwendung verband Bürgermeister Albert Nickl auch die Überreichung der Dankurkunde im Namen der Bayerischen Sozialministerin Carolina Trautner. „Bei soviel Ehr geht mir das Herz über“, stellte die Geehrte dankbar fest und gab die „vielen Lorbeeren“ an das pädagogische Personal weiter.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.