23.12.2019 - 12:29 Uhr
SpeinshartOberpfalz

Lichterzauber bei Familie Schertler: Kinder suchen Weihnachten in Speinshart

Bereits zum zweiten Mal luden Michael und Tanja Schertler die Kinder aus Speinshart und Umgebung zu ihrem Lichterhaus ein. Doch nicht nur die Jungen und Mädchen waren von dem Angebot verzaubert.

Im Garten leuchten Zuckerstangen und Sternkegel, im oberen Stockwerk läuft ein Weihnachtsfilm. Es wirkt, als ob der Weihnachtsmann mit seinen Wichteln in der Werkstatt arbeitet und den Schlitten belädt - und das alles zu Hause bei Familie Schertler.
von C. & W. RupprechtProfil

Wer kennt sie nicht, die strahlenden Kinderaugen, wenn sie zum ersten Mal Schneeflocken oder die Lichter eines Weihnachtsbaumes sehen. Ähnlich erging es den Besuchern des Lichterfests – darunter die Jungen und Mädchen – bei Tanja und Michael Schertler in Speinshart. Das Ehepaar hat seinen Vorgarten in ein wahres Weihnachtsland verwandelt. Dabei verwendeten sie nicht nur Lichterketten, sondern stellten auch Lichtbögen und beleuchtete Zuckerstangen auf. Auch kleine Sternkegel und ein Tannenbaum im Garten sowie Schneeflocken waren an der Wand zu finden.

Jedes Detail wurde in liebevoller Kleinarbeit selbst angefertigt. „Bei einem USA-Urlaub habe ich meine Liebe zu dieser Weihnachtsdekoration entdeckt.“, gestand Michael Schertler. Seitdem bastelte der gelernte Elektriker jeweils ab September an neuen Kreationen für den Garten. „Allein die Monitorwand besteht aus über 6912 LEDs“, berichtete Schertler. Er kaufte die Ensembles als Bausätze und musste die LEDs noch händisch einbauen, erzählte er. Insgesamt sind 17.370 LEDs verbaut.

Wie viele Stunden er schon investiert hat, hat er nicht gezählt. „Es ist ein Hobby und die ganze Familie hilft begeistert mit“, betonte Schertler. Damit aber nicht genug. Es lohnte sich, stehen zu bleiben und das Arrangement in Ruhe zu bestaunen. Die Lichter schienen nämlich im Garten zu tanzen – und das perfekt eingestellt zur jeweiligen Musik. Auch diesen Effekt stellte Michael Schertler per Hand einstellen. Der Höhepunkt befand sich aber im obersten Fenster des Hauses. Dort konnten die Besucher dem Weihnachtsmann und seinen Wichteln beim Werkeln zusehen. Mal abgesehen davon, dass hierzulande das Christkind kommt – schön war das schon und hatte nicht nur bei den Kindern für Verzückung gesorgt.

Den ganzen Abend über herrschte ein lockerer Besucherandrang. Denn Familie Schertler hatte neben Freunden und Verwandten die Kinder aus Speinshart und Umgebung zum Lichterzauber eingeladen. „Nachdem die Einladung im vergangenen Jahr so gut angenommen wurde, war es für uns klar, das machen wir wieder“, berichtete Tanja Schertler, während sie in der Garage für die Gäste Bratwürste und Steaks brutzelte. Für die Kinder gab es die Möglichkeit, Stockbrot zu grillen oder sich beim Air-Fußball die Zeit zu vertreiben. Wie bereits im vergangenen Jahr wurden Getränke und Bratwürste kostenlos abgegeben.

Die Gäste ließen es sich jedoch nicht nehmen, mit einer Spende zur Deckung der Kosten beizutragen. „Den Überschuss aus den Spenden haben wir im vergangenen Jahr an den Kindergarten und die Schule gespendet. Das werden wir auch heuer wieder tun“, betonte Tanja Schertler. Wer sich noch davon verzaubern lassen will, findet das Haus in der Nähe des Speinsharter Feuerwehrhauses. Ein großer weißer Schneemann ist schon von Weitem zu sehen. Der Lichterglanz morgens bis 8 Uhr und abends von 16.30 bis 22.00 Uhr. Und die Schertlers haben schon verraten: Im nächsten Jahr gibt es wieder Neues zu sehen!

Das Lichterhaus in Speinshart gibt es auch hier zu sehen

Bei Familie Schertler in Speinshart ist im Vorgarten ein richtiges Weihnachtsland entstanden. Am Samstag waren die Kinder des Speinsharter Kinderhauses eingeladen.
Passend zum Rhythmus der Musik ändern sich die Farben und die Beleuchtung. Richtige Choreographien sind das und die Lichter scheinen zu tanzen.
Im obersten Fenster des Hauses läuft ein Weihnachtsfilm. Es wirkt, als ob der Weihnachtsmann mit seinen Wichteln in der Werkstatt arbeitet und den Schlitten belädt.
Für die Kinder gab es Stockbrot. Aber auch Bratwürste und Steaks wurden für die hungrigen Gäste des Kindergartens bereitgehalten.
Wer lange genug wartet, kann den Weihnachtsmann sehen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.