11.12.2019 - 13:05 Uhr
SpeinshartOberpfalz

Preisgekrönte kreative Ideen

Smartphone und elektronisches Spielzeug bestimmen den Kinderalltag. Mit dem Programm "Mit allen Sinnen" steuern die Offenen Ganztagsschulen dagegen. Als Gewinnerin des Kreativwettbewerbs triumphiert eine der kleinsten Einrichtungen.

Ein "Hurra" auf die Offene Ganztagsschule Speinshart: Sie gewinnt unter 41 teilnehmenden Schulen den gfi-Siegerpreis zum Jahresthema "Mit allen Sinnen". Im Bild bei der Preisverleihung das OGS-Team (rechts) mit einem Teil der Nachmittagskinder, gfi-Koordinatorin Martina Weiß (von links) und Rektorin Gabriele Bodner.
von Robert DotzauerProfil
Der "Kreativ-Christbaum" aus gebrauchten Eierschachteln und recycelten Materialien ist ein weiterer Fingerzeig für den Einfallsreichtum der Offenen Ganztagsschule Speinshart. Kinder und Betreuungsteam gestalteten ihn im Zuge des Jahresthemas 2019/20 "Die Umwelt und wir".

Die Offene Ganztagsschule (OGS) Speinshart sicherte sich unter 41 Teilnehmern den gfi-Siegerpreis zum Jahresthema. Die kleine Schule kam somit ganz groß heraus.

Auch sie hatte das Angebot der Gesellschaft zur Förderung beruflicher und sozialer Integration (gfi) wahr genommen, den Kindern mit allen Sinnen die Wunder der Welt zu erklären. Das Probieren und Schmecken stand dabei hoch im Kurs. Draußen direkt neben der Grundschule "Am Rauhen Kulm" war im „Kinderland“ im Zuge des OGS-Nachmittagsprogrammes alles in Bewegung und auch in den neuen, modernen OGS-Räumen tat sich Wundersames auf. Balancieren auf den Spielgeräten wechselte sich ab mit Ballspielen in der Soccer-Arena, mit Riechen und Schmecken in der Schulküche und mit der Natur pur des Schulgartens.

Bewegungsspiele und waches Sehen und Hören gehörten zu den Trümpfen der Kinderbetreuung. Körper und Geist bildeten eine Einheit. "Mit allen Sinnen", so das Jahresprogramm 2018/19, bedeutete für die circa 50 Kinder Anregung pur. „Es steht fest, dass Kinder besser lernen, je mehr Sinne sie dabei trainieren“, würdigte Schulleiterin Gabriele Bodner das Aktionsprogramm.

Hören, Sehen, Fühlen, Riechen und den Gleichgewichtssinn trainieren: Mit jedem zusätzlichen Sinn prägen sich Kindererfahrungen tiefer ein, betonte auch Martina Weiß. Die Koordinatorin des gfi-Teams begrüßte die erfolgreichen Bemühungen, den Mädchen und Buben als sinnreichen Wesen Spaß am Erfahren ihrer Sinne aufzuzeigen: „Noch haben die Kids eine Antenne für alles, was die elementaren Sinneswahrnehmungen betrifft.“ Auf den ersten Blick scheinbar sinnloses Tun könne zugleich sehr sinnvoll sein, wenn man sich als Erwachsener auf die Erlebnisebene der Kinder einlasse, wusste die erfahrene OGS-Managerin.

Auf der Suche nach geeigneten Lernprogrammen entstand deshalb unter dem Jahresmotto „Mit allen Sinnen“ ein gfi-Projekt, das in 41 Offenen Ganztagsschulen zum Volltreffer wurde. Ideen der gfi fanden dabei ebenso Anwendung wie das gfi-Materialien zur zielgenauen Verwirklichung der Vorschläge. Als weiteren Anreiz lobte der OGS-Träger einen Wettbewerb um die kreativsten Einfälle aus: Für die OGS an der Grundschule Speinshart ein weiterer Beweggrund, bei den Mädchen und Buben anstelle vollgefüllter Kinderzimmer und zahlreicher Angebote im Konsum- und Freizeitbereich während der Nachmittagsbetreuung das Zusammenspiel aller Sinne zu fördern.

Den Kindern Zeit zu lassen, im Spiel ihre Fähigkeiten, ihre Kreativität und ihre Bewegungsfreude auszuprobieren: Diese Aufgabe verwirklichte die OGS in Speinshart auf vorbildliche Weise, urteilte die gfi. Die Angebotsvielfalt überzeugte auch die Projektleitung. Martina Weiß verwies auf die eingereichte Dokumentation und lobte das durchdachte Herangehen an das Jahresthema in Form von ganzen Themenwochen, in denen Experimente, Kreativ-, Back-, Kochangebote und Wahrnehmungsspiele veranstaltet wurden. Lobende Erwähnung fanden auch die Sinnesübungen im Schulgarten, das Probieren von Gartengemüse und Streuobst sowie der Umgang mit Hase und Meerschweinchen.

Beeindruckt zeigte sich die gfi-Vertreterin vom Dokumentieren der einzelnen Gruppenarbeiten und -einsätze in überzeugender Buchform. Die Schlussfolgerung war der Siegerpreis für die Speinsharter. Weiß überreichte dem OGS-Team Speinshart in Anwesenheit von Schulleiterin Gabriele Bodner und der betreuten Kinder als Gewinn eine Popcornmaschine mit umfangreichem Zubehör und Tischspiele - für die kleine Grundschule eine riesige Anerkennung.

Gleichzeitig erinnerte die gfi-Koordinatorin an das neue Jahresthema für das Schuljahr 2019/20 „Die Umwelt und wir“. Auch dazu hat die Speinsharter Nachmittagsbetreuung tolle Einfälle. So erstrahlt in den neuen Schulräumen ein Weihnachtsbaum aus recycelten Materialien. Aufgebaut aus gebrauchten Eierschachteln, schmücken den Christbaum bunte Kronenkorken, aus alten Zeitungen entstanden Weihnachtssterne und Wattestäbchen. Farbiges Toilettenpapier rundet den Blickfang ab.

Schon jetzt steuere die OGS auf neue Auszeichnungen zu, erklärte Schulleiterin Gabriele Bodner: Mit Geschmack, Fingerspitzengefühl, Geduld und Einfallsreichtum starteten unter Anleitung des Betreuungsteams "immer neue Schaffensprozesse, deren kreative Ideen das Zeug haben, auch bei der Preisverteilung im nächsten Jahr mitzumischen". Mit dieser optimistischen Voraussage nahm Bodner freudestrahlend den Siegerpreis entgegen. Mit der Rektorin freuten sich das OGS-Team und die Kinder der Nachmittagsbetreuung.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.