05.04.2019 - 08:56 Uhr
SpeinshartOberpfalz

"Schwarze" als "Gelbwesten" unterwegs

Bei ihrer Informationsfahrt durch den Landkreis Tirschenreuth sind die Mitglieder des CSU-Ortsverbands Speinshart in ungewohnten "Klamotten" unterwegs. Diese bescheren ihnen den zweifelhaften Ruf einer "Gelbwesten"-Truppe.

Auf Informationsfahrt durch den Landkreis Tirschenreuth begibt sich der CSU-Ortsverband Speinshart. Unser Bild zeigt die Reisegruppe vor dem Sägewerk der Firma Ziegler in Plößberg.
von Robert DotzauerProfil

Das Farbenspiel war allerdings nur kurzfristig und dem Besuch im Holzsägewerk der Ziegler-Group in Plößberg geschuldet. „Sicherheit zuerst“, hieß es beim Rundgang durch das riesige Areal des holzverarbeitenden Unternehmens. Dazu gehörte für die Besucher signalgelbe Sicherheitskleidung.

Das seit 1946 familiengeführte Sägewerk hat sich in den vergangenen sechs Jahrzehnten zu einem der weltweit führenden Unternehmen der Holzverarbeitungsindustrie im gesamten europäischen Raum entwickelt. Dies wurde den Speinsharter CSUlern besonders deutlich, als Seniorchef Wilhelm Ziegler seine Präsentation zur Firmengeschichte vorstellte.

Der hochtechnisierte Betrieb mit Maschinen aus eigener Herstellung beschäftigt mittlerweile weltweit mehr als 12 Mitarbeiter an 18 Standorten. Begünstigt von der zentralen Lage im Herzen Europas ist die Ziegler Holding zwischenzeitlich auch im Bereich der Logistik auf Straße und Schiene bestens aufgestellt. Jüngstes Standbein ist die Sparte „Ziegler Ambiente“. Mit Dekorationsmaterialien aller Art können die Kunden nach ihren persönlichen Vorlieben stimmungsvolle Atmosphären schaffen. Eine Führung über das Betriebsgelände rundete den Besuch im Sägewerk ab.

Anschließend besuchte die Gruppe eines der historisch wertvollsten Baudenkmäler in der nördlichen Oberpfalz: die Burg in Falkenberg. Nach dem Empfang durch Bürgermeister Herbert Bauer und Burgbeauftragten Matthias Grundler machten sich die Speinsharter auf einen Rundgang durch das Wahrzeichen der Marktgemeinde.

Schwer beeindruckt zeigten sie sich dabei von der umfassenden Sanierung der Burg, der im Jahr 2009 ein Kauf durch den Markt Falkenberg vorausging. Die Burg beherbergt zum Andenken an den früheren Besitzer und Diplomaten Friedrich Werner Graf von der Schulenburg unter anderem ein Museum. Durch die Beteiligung vieler Geldgeber konnte die Sanierung verwirklicht werden und die Burg zu einem Veranstaltungs- und Tagungszentrum ausgebaut werden.

Die Einkehr in einer Zoigl-Wirtschaft rundete die Informationsfahrt ab. Beim Kommunbrauer „Kramer-Wolf“ genossen die Speinsharter deftige Oberpfälzer Brotzeiten und überzeugten sich vom Fastentrunk des echten Zoigl.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.