18.03.2020 - 12:52 Uhr
SpeinshartOberpfalz

Sirene und Blaulicht vor dem Kindergarten

Das Element Feuer weckt die Neugier der Kleinen. Schon eine brennende Kerze kann sie begeistern. Nicht alle Kinder wissen jedoch über die damit einhergehenden Gefahren Bescheid.

Feuer und Flamme sind die Mädchen und Buben des Kindergartens beim Tag der Brandschutzerziehung mit der Feuerwehr Speinshart in und vor der Einrichtung.
von Robert DotzauerProfil

In Deutschland werden viele Brände durch Mädchen und Buben verursacht. Deshalb ist im Kindergarten stets auch die Brandschutzerziehung ein Thema. Idealer Ansprechpartner dafür ist die Feuerwehr.

Schon einige Tage vor dem Aktionstag mit den Brandschützern thematisierte Katharina Gradl, Erzieherin in der Krippengruppe und selbst aktive Feuerwehrfrau, deren Aufgaben. Schon die praktische Einführung faszinierte den Nachwuchs.

Gradl erklärte anhand ihrer persönlichen Schutzausrüstung einige Einsatzbeispiele von der Alarmierung bis zum Löschen eines Brandes. Doch auch Hinweise zu den weiteren Hilfeleistungen, zum Beispiel bei Verkehrsunfällen, Hochwasser und der Verkehrsabsicherung, fanden viel Beachtung. Auf Anhieb konnten die Kleinen auch schon die Notrufnummer 112 erklären.

So richtig spannend wurde es dann beim Eintreffen der Brandschützer. Auch das imposante Tanklöschfahrzeug stand vor dem Eingang der Kindertagesstätte, als Vorsitzender Stefan Schedl, sein Stellvertreter Wolfgang Merkl, Vorstandsmitglied Robert Kausler sowie Atemschutzträger und Brandschutzerzieher Thomas Reis die Gerätschaften erläuterten und Einsatzszenarien durchspielten. Für die Kleinen unheimlich war die Vorführung eines Einsatzes unter Atemschutz bei großer Rauchentwicklung.

Ein bisschen Feuerwehr durften die Kinder anschließend im Löschfahrzeug spielen. Die Sirene auslösen und das Blaulicht einschalten, war den Buben und Mädchen dabei ein besonderes Bedürfnis. Staunenswertes eröffnete sich auch beim Einschalten der Wärmebildkamera. „Die Kinder werden diesen Tag nie vergessen“, versicherte Gruppenleiterin Katharina Gradl.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.