10.03.2019 - 12:36 Uhr
SpeinshartOberpfalz

Speinsharter haben "Bock auf Bock"

Nicht zu bremsen war das Publikum beim ersten Starkbierfest der Saison. Im Speinsharter Gemeindezentrum triumphierte die Lust auf "Wahnsinn".

Bürgermeister Albert Nickl (rechts) und zweiter FC-Vorstand Andreas Wiesend (links) fühlten sich im Kreise fescher Mädels als Hähne im Korb.
von Robert DotzauerProfil
Besonders die Frauen eroberten mit viel Temperament und Charme das Speinsharter Gemeindezentrum
Lebensfreude pur herrschte am Samstagabend im Speinsharter Gemeindezentrum.
Lust auf „Bock“ hieß das Motto des Starkbierfestes, und die Gäste hatten Lust – und auch „Bock“.

"So ein Wahnsinn, warum schickst du mich in die Hölle": Der legendäre Oktoberfest-Song erfasste am Samstag die riesige Starkbier-Gemeinde. Beim Auftakt der Starkbierzeit in Speinshart ging ein entfesseltes Publikum auf Bänke und Tische, um dem Gerstensaft zu huldigen.

"Bock auf Bock" hieß das Motto, das dem FC Tremmersdorf/Speinshart als Veranstalter fast schon traditionell zu einer großen Sause verhalf. Im überfüllten Gemeindezentrum lechzten schon beim Anstich des ersten 50-Liter-Fasses durch einen spendablen Bürgermeister Albert Nickl und assistiert von Vorstand Bastian Dötsch die Freunde des malzigen Gebräus nach der ersten Halbe des bayerischen Lebenselixiers. Schwerstarbeit verrichteten in der Folge die vielen FC-Helfer, um die Lust auf "Bock" zu befriedigen. Unentwegt befeuerte der "Horrido Express", die Haus-Band des Clubs, das Stimmungsbarometer. Einher ging die Bierseligkeit mit einem Hunger nach deftigen Brotzeiten, mit Zuprosten, Schunkeln und einigen Barbesuchen.

Der Empfehlung der Veranstalter folgend zeigte sich das Feiervolk in fescher Montur. Burschen in urigen Krachledernen stemmten die Krüge, während die Mädels in feschen Dirndln ihre Verehrer bewunderten. Bei solchen Bedingungen entwickelte sich das erste Bockbierfest der Saison zum glückseligen Heimatabend.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.